Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Papst Franziskus \ Reisen Im Wortlaut: Papst in der Moschee in Bangui

in Katechese 02.12.2015 12:43
von Aquila • 5.698 Beiträge

Liebe Kristina

Du hast die sicherlich nicht einfache Problematik derartiger Papstbesuche nachvollziehbar auseinandergefaltet.

Es bleibt dennoch ein bitterer Beigeschmack bez. der so gleichsam nur "situationsbedingten" Verkündigung des hl. Evangeliums.


So hast Du denn, lieber Andreas,
auch geschrieben:

"Friede auf Kosten Jesu Christe"....

und hast somit den durch diese Moschee-Besuche inkl. Reden vermittelnden Eindruck richtig umschrieben.

Ein Papst,
der
aus "Rücksichtnahme" oder "Respekt"
( wofür eigentlich ?....kann und darf einer Irrlehre "Respekt" gezollt werden ? Nein, wohl aber den Irrenden als der Seele nach Ebenbilder Gottes. Damit verbunden sein muss auch der Wunsch sie zur Wahrheit zu führen)
nicht mehr
die Absolutheit der Ewigen Wahrheit Jesus Christus
verkündet,
wird zu einem Spielball der verschiedensten Interessen und Ideologien und zu einem krampfhaften Schürfer nach "Gemeinsamkeiten" im Fluss der Menschenmachwerke,
um so gleichsam einen "Frieden" aus dem Boden zu stampfen, dessen von Menschen geformtes Fundament freilich auf Sand gebaut ist.
Eine erfolglose "Sysyphus-Arbeit" !

Der hl. Paulus
hat angemahnt,
das hl. Evangelium zu verkünden....
]b gelegen oder ungelegen !.

Der Versuch
der Bildung einer wahrheitsausklammernden unverbindlich "brüderlichen Solidaritätsgemeinschaft" ist bislang immer gescheitert und wird auch in Zukunft scheitern.

Das stete Proklamieren einer
für den "Frieden" genügen sollenden "solidarischen Menscheitsfamilie" entspricht nicht der Lehrtradition der Kirche.

Die menschliche Gemeinschaft als Geschöpfe und der Seele nach Ebenbilder der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, Gottes
verlor durch den Sündenfall auch die heiligmachende Gnade, die Kindschaft Gottes ! ( mit Ausnahme der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria)
Durch die zwar allen Menschen zuteil gewordene hochheilige Erlösungstat Christi wird die
Kindschaft Gottes aber erst durch die hl. Taufe wiedergeschenkt und kann sich auch erst durch den Willen zur Mitarbeit an den Gnaden des Heiligen Geistes in der Seele heilwirkmächtig entfalten.

Alleine die
wahre Geschwisterlichkeit in Christo als Hinführung zum Vater und somit zur Anteilhabe am Göttlichen Dreifaltigen Leben hat Ewigkeitsbestand.

Das sich Beschränkenwollen auf die wahrheitsausklammernde irdische "Menschheitsfamilie"als gemeinsamen Nenner für ein "solidarischen Weltfrieden" ist dagegen zeitbezogene Vergänglichkeit und gem. den Worten unseres Herrn und Gottes Jesus Christus auch fruchtlos:
-
Joh 15,5
Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht;
denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.
-

Ich denke auch,
dass Du mit dem Vergleich der verschiedenen Verfehlungen der Päpste auf den schwerer wiegenden Umstand der fragwürdigen Glaubensverkündigung hinweisen wolltest.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Gertraud Pechtl
Besucherzähler
Heute waren 462 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3353 Themen und 22055 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Kristina, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen