Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#6

RE: Zufällige Nennung der Vatikanbank löste Spekulationssturm aus

in Nachrichten aus dem Vatican 09.07.2013 23:19
von Aquila • 3.991 Beiträge

Lieber blasius

Kurze Antwort auf Deine Frage:

Nein !

Du kannst Dich noch so abmühen und irgendwelche
- meist von den Medien künstlich herbeigeredeten -
"Skandalgeschichten" posten....

auch diese Texte ändern nichts an der
u n a n t a s t b a r e n
Heiligkeit

der Heiligen Mutter Kirche als dem mystischen Leib Christi
!

Und um die Verkündigung des wahren Glaubens
dieser unserer Heiligen Mutter Kirche
ist uns in diesem Forum gelegen.

Glaubensverkündigung pur

Dies heisst auch:
Wir werden hier keine Plattform für irgendwelche
meist an den Haaren herbeigezogenen angebl.
"Skandalgeschichten" bieten !
Hierfür gibt es kirchenfeindliche Foren mehr als genug.

Ich bitte Dich dies in Zukunft zu berücksichtigen.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#7

RE: Zufällige Nennung der Vatikanbank löste Spekulationssturm aus

in Nachrichten aus dem Vatican 11.07.2013 13:52
von blasius (gelöscht)
avatar

Zitat Aquila:
Und um die Verkündigung des wahren Glaubens
dieser unserer Heiligen Mutter Kirche
ist uns in diesem Forum gelegen.


Unten im Text ist zu lesen:

Glaubenszeugnisse der Urkirche,

und:

katholische Kirche

und:

Katholizismus die wahre Religion


Lieber Aquila,

entschuldie, dass ich frage, was ist unsere Kirche oder welche ist die Wahre,
oder sind alle drei / (vier) die Gleiche Kirche?

Es ist nicht klar zu erkennen welche Kirche im Forum verkündet wird.


Die „Kirche“ die ich am Besten kenne, die Katholische, dazu fand ich:

1. Die Existenz der Katholischen Kirche ist ein moralisches Wunder.

Das Glaubensbekenntnis von Nizäa-Konstantinopel, eines der grundlegenden Glaubenszeugnisse der Urkirche, enthält die folgende Formulierung, welche die Katholiken der ganzen Welt jeden Sonntag in der Heiligen Messe wiederholen: "Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche". Diese vier Kennzeichen finden sich heute nur in der römisch-katholischen Kirche. Das noch nach 2000jährigem Bestehen, was ein moralisches Wunder ist.

o Einig: Die katholische Kirche ist eine durch ihre Glaubenslehre in sich geeinte Kirche. Die Gläubigen aller Völker und Nationen bekennen das gleiche Credo. Der Gegenstand des Glaubens ist für alle gleich: es sind dies die Wahrheiten, welche das Lehramt der Kirche verkündet. Einen Überblick über diese Wahrheiten gibt der Katechismus der Katholischen Kirche, der 1993 erschienen ist.
Die katholische Kirche ist eins durch ihre Obrigkeit. Das Bischofskollegium (gegenwärtig ungefähr 4200 Mitglieder) bewahrt seine Einheit durch seine Verbindung mit dem römischen Pontifex, dem Papst, dem Stellvertreter von Jesus Christus.
Diese Einheit steht im starken Gegensatz zu der Aufsplitterung der anderen christlichen Konfessionen. Es gibt 17 autokephale, das heißt unabhängige, orthodoxe Kirchen, hunderte von Konfessionen berufen sich auf den Protestantismus (mit großen Unterschieden in bezug auf Glaubens- und Sittenlehre).

Heilig: Alle gebildeten Menschen erkennen die große Heiligkeit der katholischen Sittenlehre (selbst solche, die sagen, sie seien unfähig, gemäß diesen Grundsätzen zu leben) in bezug auf die Gebote,die Ratschläge zur Vollkommenheit und die mächtigen Heilsmittel, welche allen zur Verfügung stehen: Gottesdienst, Sakramente, religiöses Leben. Die Heiligkeit der kanonisierten Heiligen, die vom Papst nach eingehenden Nachforschungen heilig gesprochen wurden, ist geradezu heroisch. Bis in unsere Tage beweisen zahlreiche Gläubige heldenhafte Tugend, indem sie aus Liebe zu Christus und aus Treue zu seiner Kirche das Martyrium auf sich nehmen. Die Heiligkeit wird im Stillen Tag für Tag gelebt von einer sehr großen Zahl von Priestern im Zölibat, von Ordensmännern und -frauen, welche die die Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams leben, und von sehr vielen Laien. Keine andere Gesellschaft besitzt so viele Merkmale der Heiligkeit; das ist ein moralisches Wunder.

Katholisch: Die Römische Kirche ist katholisch, das heißt universell; sie erstreckt sich über die ganze Erde (nahezu eine Milliarde von Gläubigen). Ein besonderes Kennzeichen ist auch ihre Unabhängigkeit von politischer Macht. Die Verbindung von solcher Einheit und Universalität, diese Katholizität, übersteigt menschliches Können. Sie ist ein moralisches Wunder. In der Tat es so: je zahlreicher und verschiedenartiger die Mitglieder einer Gesellschaft sind, desto schwieriger ist es, ihre Einheit zu verwirklichen. Die Katholiken der verschiedenen Völker bekennen das gleiche Credo, trotz der tiefgreifenden Unterschiede von Sprache, Zivilisation, Kultur, ungeachtet des Festhaltens der Menschen an ihren eigenen Meinungen. Trotz des auf sie ausgeübten Druckes und trotz der Einflüsse verschiedenster Art bewahrt die Römische Kirche ihre hierarchische Einheit. Dies ist ein Zeichen göttlichen Beistandes. Nur Gottes Wirken kann eine solche Einheit inmitten so großer Verschiedenheit bewirken und erhalten. Die anderen Religionen haben keine derartige Universalität verbunden mit einer solchen Einheit.

Apostolisch: Die katholische Kirche ist apostolisch, weil sie auf die Apostel gegründet ist. Diese sind die auserwählten Zeugen und von Christus selbst beauftragt und ausgesandt (Mk 3,13-14; Eph 2,20). Mit Hilfe des Heiligen Geistes, der in ihr wohnt, bewahrt die Kirche die Lehre, das ihr anvertraute Gut des Glaubens, und gibt sie weiter. Die protestantischen Kirchen und Konfessionen und die anglikanische Kirche stehen nicht mehr in der apostolischen Nachfolge, weil sie keine gültigen Bischofsweihen mehr vollziehen, welche sie mit den Aposteln verbindet. Die orthodoxen Kirchen haben zwar die apostolische Sukzession bewahrt, aber verweigern sich dem römischen Pontifex unterzuordnen, wie es sich gehört. Diese Konfessionen besitzen noch teilweise Mittel zur Heiligung durch das, was sie von der verkündeten Offenbarung noch bewahrt haben (2. Vatikanisches Konzil, Dogmatische Konstitution Lumen gentium 8); aber ihre Lehren weisen dogmatische und ethische Mängel auf, wegen ihres Bruches mit der lebendigen Tradition. Darum müssen wir beten, dass alle zur Einheit des Katholizismus gelangen, damit nur noch eine Herde und ein Hirt (Joh 10,16) bestehe.
Die Apostolizität der Katholischen Kirche zeigt sich auch in ihrer missionarischen Ausbreitung und im Heldenmut all jener Priester, Ordensleute und Laien, die sich dafür einsetzen, in den noch nicht lange evangelisierten Kontinenten (Asien, Afrika) Seelen für Christus zu gewinnen ohne Aussicht auf einen andern Lohn als das Himmelreich.

2. Die physischen Wunder bestätigen, dass der Katholizismus die wahre Religion ist.

Gott ist so gütig, den Seelen zu helfen, die Wahrheit zu erkennen, indem er physische Wunder vollbringt (plötzliche und unerklärliche Heilungen, die gänzlich aus dem Rahmen der natürlichen Gesetze fallen) - zum Beispiel in Lourdes, wo es jedes Jahr außergewöhnliche Heilungen gibt, die von unparteiischen Instanzen bezeugt werden. Die Religion, welche von Gott durch Wunder gutgeheißen wird, ist heilig. Die Katholische Kirche verkündet beständig, dass sie die Hüterin des von Gott geoffenbarten Wortes ist (2. Vatikanisches Konzil, Dogmatische Konstitution Dei Verbum 12,3). Wenn sie sich darin täuschen würde, hätte der gütige und weise Gott sie nicht bestätigt; und er hätte nicht zugelassen, dass die Menschen einem unüberwindlichen Irrtum verfallen. Also kommt die Katholische Kirche, und sie allein, wirklich von Gott.

Ausschnitt aus: http://www.kathpedia.com/index.php?title...e_Einw.C3.A4nde

In der Hoffnung dass ich bei der "rechten" bin, liebe Grüße, blasius

nach oben springen

#8

RE: Zufällige Nennung der Vatikanbank löste Spekulationssturm aus

in Nachrichten aus dem Vatican 11.07.2013 19:28
von Aquila • 3.991 Beiträge

Lieber blasius

Aber dies haben wir doch schon mal differenziert dargelegt

Hier:

Lehre von der Tradition

findest Du sicherlich ausführliche Antworten.


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#9

RE: Zufällige Nennung der Vatikanbank löste Spekulationssturm aus

in Nachrichten aus dem Vatican 11.07.2013 21:05
von blasius (gelöscht)
avatar

Lieber Aquila,

danke für den Hinweis-

Zitat 1, aus: Lehre von der Tradition-

Wir bekennen uns in diesem Forum zur
einen heiligen katholischen und apostolischen Kirche


Das ist eine klare Aussage und verständlich.



Zitat 2, aus: Lehre von der Tradition-


Der Heilige Geist will denn alleine in der Heiligen Mutter Kirche gehört werden !
Unser Herr und Gott Jesus Christus:

"alleine"

Das ist nicht verständlich, warum in der:

heiligen katholischen und apostolischen Kirche

nicht?


Liebe Grüße, blasius


zuletzt bearbeitet 11.07.2013 21:07 | nach oben springen

#10

RE: Zufällige Nennung der Vatikanbank löste Spekulationssturm aus

in Nachrichten aus dem Vatican 11.07.2013 21:45
von Aquila • 3.991 Beiträge

Lieber blasius

Ich denke, es ist genug !



Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Aquila, Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: KÖNIGIN
Besucherzähler
Heute waren 246 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2386 Themen und 13634 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Aquila, Blasius, Hemma, Kristina, Manuela, Mariamante, scampolo



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen