Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 13.02.2016 22:48
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber blasius,

"Es muss doch kath. Priv. Schulen geben, welche alle Klassen unterrichten"

Wenn man auf die Pfeile im Link "katholische-Internate" klickt, sieht man, welche Schulen
Grund-, Haupt-, Realschule und Gymnasium anbieten.
Aber auch Berufsfachschulen, Wirtschaftsschulen ect.

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#22

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 13.02.2016 23:17
von Blasius • 1.957 Beiträge

"Es muss doch kath. Priv. Schulen geben, welche alle Klassen unterrichten"




Liebe Kristina,

eine Alternative zu der Allgemeinen Staatlichen Volks / Haupt / Mittelschule

sind die Internate nicht. Sie sind teuer, und nicht für Familien mit "Bürgerlichem" Einkommen.

Meine Enkelkinder müssten nach der Grund Schule in meinem Wohnort
in ein Internat gehen zum Beispiel:

Internat St. Maria

Kemnater Str. 23
87600 Kaufbeuren
Deutschland

Tel: 08341/9075-12
Fax: 08341/9075-22
Email: internat.st.maria.kaufbeuren@t-online.de
Web: www.crescentiakloster.de

Internat für Mädchen

ab Klasse 5 bis Klasse 12

Marien-Realschule,
Marien-Gymnasium
Heimfahrten wöchentlich
Grundschule: Schraderschule (Klasse 5-6), Hauptschule mit Abschluss 10 (ab Klasse 7), Fachoberschule,
Wirtschaftsschule, Berufsschmuckschule

---------------------

Das ist nicht der Sinn und sinnvoll, dazu kommt dass es nur für Mädchen ist.

So kann es nicht sein, es muss doch praxis gerechte kath. privat Schulen geben,

die nicht kath. Waldorfschule bietet alle Klassen und ist auch finanziell bezahlbar.

Vielleicht findest Du oder Aquila eventuelle auch Mitleser passende Schulen.

Liebe Grüße, Blasius


zuletzt bearbeitet 13.02.2016 23:21 | nach oben springen

#23

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.03.2016 13:44
von Aquila • 5.079 Beiträge

Liebe Mitglieder liebe Mitleser

Die AfD hat bei den gestrigen Landtagswahlen einen Triumph eingefahren.
Knapp 13 % Rheinlandpfalz
15 % im ( grün verunstalteten ) Baden-Württemberg
fast 25 % (!) in Sachsen-Anhalt

Ein Wermutstropfen bleibt:
Leider sind die "Grünen" in Rheinlandpfalz und Sachsen-Anhalt nur haarascharf am Rauswurf vorbeigeschrammt.

Was sich nun die sog. "etablierten Volksparteien" an Unverschämtheit gegenüber den AfD Vertretern erlauben, ist schon ein starkes Stück.
so die Bezeichnungen "rechtspopulistisch" oder "rechtsradikal" .....
weiter die fast schon pathologische Ausgrenzung der AfD aus der "demokratischen Mitte", zu der freilich nebst den
grünen Lobbyisten der Abtreibungs , Homo- und Genderpropaganda " "in humanistischen Einvernehmen" auch alle anderen "aufgeklärt weltoffenen" Parteien - also wahrheitsfeindlichen - dazugezählt werden.

So warf die geifernde Frau von der Leyen von der CDU der AfD vor,
"Rückfälle ins Alte
" anzustreben.....
damit meinte sie die
Förderung der Familie und der Mutterschaft durch die AfD, die übrigens auch dem Genderismus-Irrsinn den Kampf angesagt hat.

Ich denke,
dass die AfD nun die Möglichkeit hat,
durch ein solides konservatives politisches Programm
- welches augenscheinlich nicht alleine auf die Migrationsdebatte baut -
der jahrzehntelangen durch links-grün-freigeistige
und leider teils auch durch "C" parteipolitsichem Mitläufertum geprägten seelenverschmutzenden Politik wirksam entgegenzutreten....
und so alles andere als eine "Eintagsfliegen"-Partei zu werden.




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 14.03.2016 15:00 | nach oben springen

#24

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.03.2016 15:12
von Kristina (gelöscht)
avatar

Zitat Aquila:
"Was sich nun die sog. "etablierten Volksparteien" an Unverschämtheit gegenüber den AfD Vertretern erlauben, ist schon ein starkes Stück.
so die Bezeichnungen "rechtspopulistisch" oder "rechtsradikal" .....
weiter die fast schon pathologische Ausgrenzung der AfD aus der "demokratischen Mitte",...
"

Die AfD wird sogar mit der NPD verglichen!
Welch eine realitätsferne, verblendete Sicht.

Wer von den Schreihälsen hat sich das Programm der AfD durchgelesen?

Nicht gegen einen einzigen Punkt im Programm der AfD wurde mit handfesten Argumenten entgegen getreten.
Nichts.

Pauschale Verurteilungen und Beleidigungen gg. die AfD sind momentan an der Tagesordnung und damit sind Millionen Wähler mit einbezogen!
Das muss man sich mal vorstellen!!!

Ist es Machtverlust, der zu schaffen macht?

Wurde das Volk zu Themen wie EU, Asyl, Euro usw. gefragt?

Konkurrenz belebt das Geschäft.

Ich hätte mit einem noch höheren Ergebnis gerechnet.

Für diejenigen, die sich noch nicht beeinflussen lassen,

hier das Wahlprogramm als Beispiel Rheinland Pfalz:


Thema Demokratie - Seite 4

http://www.alternative-rlp.de/wp-content...usfuehrlich.pdf


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 14.03.2016 15:12 | nach oben springen

#25

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.03.2016 21:57
von Aquila • 5.079 Beiträge

Liebe Kristina, liebe Mitleser


Es ist kaum zu fassen.....
aktuell stürzen sich die etablierten sog. "Volksparteien", unterstützt natürlich wieder von den
"politisch korrekten"Medien hyänengleich auf die AfD !
Das " humanistisch"-freigeistige Gemenge der "Empörten" wetzt seine Krallen an den Programminhalten der AfD ab.

Aktuell wird ein ang. "AfD -Geheimpapier" medial feilgeboten,
in dem Programminhalte ersichtlich sind.
Die Echtheit sei mal dahingestellt.....
sollte es sich als echt erweisen, so wird langsam deutlich
weshalb die "politische Mitte" der "humanistischen" Seelenverschmutzer die AfD
verbissen bekämpfen.


Einige Eckpunkte aus dem "Geheimpapier" der AfD:


- Einsatz für ein Europa der Vaterländer !

- Die Grenzen werden geschlossen,
Flüchtlinge sollen nur noch in Auffangzentren vor den europäischen Grenzen Asyl beantragen dürfen.

- Der Islam gehört nicht zu Deutschland
Verbot von Minaretten ( in der Schweiz bereits durchgesetzt !) und Rufen des Muezzins,
ebenso soll das Tragen von Burkas und Niqabs untersagt werden.

- Förderung des traditionellen Familienbild inkl. die Rolle der Mutter und Hausfrau
„Es sollte wieder erstrebenswert sein, eine Ehe einzugehen,
Kinder zu erziehen und möglichst viel Zeit mit diesen zu verbringen.
Wenn ein Elternteil die Erziehungsleistung allein tragen muss, bedarf es besonderer Unterstützung.“
Gegen falsch verstandenen Feminismus als Fördererin arbeitender Frauen

- Gesetzeskorrektur bez. der Abtreibung mit dem Ziel diese zumindest einschränken; evtl. auch generelles Verbot.

Allgrmein:

- Bekämpfung der systematischen Familienzerstörung durch links-grünen "Genderismus"


Dazu aus einem Beschluss der Ba-Wü AfD vom 29.7.2015:
-

Die Alternative für Deutschland hält die politisch-bürokratisch verordnete Nivellierung der Unterschiede zwischen Männern und Frauen für einen unzulässigen Eingriff des Staates in das private und gesellschaftliche Leben der Menschen, der überdies aus biologischen Gründen zum Scheitern verurteilt ist und eine Verschwendung von Steuergeldern darstellt.

Die Alternative für Deutschland hält es für untragbar, dass Mütter, die sich ihren Kindern in Vollzeit widmen wollen, einem politischen und ökonomischen Druck ausgesetzt werden, eine Erwerbsarbeit aufzunehmen. Die AfD fordert deshalb die Beendigung aller Versuche, Frauen und Ehepaare in dieser Frage zu bevormunden.

Die Alternative für Deutschland hält einen Sexualkundeunterricht für Kinder und Jugendliche, der „zu sexuellem Experimentieren ermutigen soll“, für einen sittenwidrigen Eingriff in die Kinderseelen und für eine schwerwiegende Beeinträchtigung der psychischen und physischen Entwicklung junger Menschen.

Die Alternative für Deutschland lehnt die fortschreitende Aushöhlung des Erziehungsrechts von Eltern und dessen Übertragung auf den Staat als unvereinbar mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie mit dem Subsidiaritätsprinzip ab.

Die Alternative für Deutschland lehnt geschlechtsbezogene Quotenregelungen für alle Arbeits- und Lebensbereiche, aber auch jede Form der Quotierung nach anderen soziodemo- graphischen Merkmalen ab, da sie den Prinzipien der Chancengleichheit und des freien Wettbewerbs widersprechen.

Die Alternative für Deutschland lehnt jegliche staatliche Propaganda – in Schulen, den Massenmedien oder im öffentlichen Raum – für bestimmte sexuelle Orientierungen oder Verhaltensweisen strikt ab.
Die Förderung der klassischen Familie ist davon ausgenommen.


Die Alternative für Deutschland setzt sich für eine Willkommenskultur für Un- und Neu- geborene ein und wendet sich gegen alle Versuche, Abtreibungen zu bagatellisieren, sie staatlicherseits zu fördern oder sie gar zu einem „Menschenrecht“ zu erklären.

-

Zur Erinnerung:
Im grün-rot verunstalteten Ba-Wü hat die AfD gut 15 % Stimmen erhalten !

Schließlich aus einem Artikel von "Zeit.de" über einen Vortrag von
Beatrix von Storch von der AfD vom März vergangenen Jahres.
(Die zynischen Zwischentöne im "politisch korrekten" Artikel einfach beiseite lassen:)
-


"Ich möchte einen Ritt durch das Thema Gender-Mainstreaming machen, so wie ich es mir erarbeitet habe", sagt von Storch.
Der Ritt beginnt mit einem FAZ-Artikel, in dem eine zwölfjährige Realschülerin im Sexualkundeunterricht die Hausaufgabe bekommt, Kondome zu besorgen, Lernziel: "Am Kauf von Verhütungsmitteln ist nichts Peinliches."
Erstes Kopfschütteln im Publikum. Kondome! Mit zwölf! Wie konnte es so weit kommen?

Von Storch springt zurück ins Jahr 1995, zur UN-Weltfrauenkonferenz in Peking,
wo der Begriff Gender-Mainstreaming in die Welt gekommen sei. 189 Staaten verabschiedeten dort einen Forderungskatalog, der mit der Vorstellung von lediglich zwei Geschlechtern
– Frau und Mann – zu brechen gedachte.
Um die Gleichstellung aller Geschlechtertypen sollte es gehen.
Allein schon der Begriff: "Gender" bezeichne das neutrale Geschlecht, sei aber von diesen Feministinnen nie klar definiert worden, sagt von Storch. In dieser Verwirrung liegt für sie der Kern allen Übels.

Durchatmen, ordnen: Was sagt eigentlich das Lexikon? "
Gender-Mainstreaming bedeutet, die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern bei allen Entscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu berücksichtigen, um so die Gleichstellung der Geschlechter durchzusetzen."
Klingt so weit ganz vernünftig, aber nicht für Beatrix von Storch.
"Gender-Mainstreaming ist eine politische Geschlechtsumwandlung!", ruft sie. "Genau das ist es!", hallt es aus dem Publikum. Gelächter.

Der Raum gehört jetzt von Storch. "Facebook hat kürzlich die Kategorien Mann und Frau abgeschafft", sagt sie. "Man kann sich nun ein Geschlecht aus 60 Begriffen wählen. Es gibt androgyn, bigender, genderqueer, intersexuell, Transfrau, Transmann, inter*weiblich, inter*männlich ... Sagen Sie Bescheid, wenn Sie genug haben!" Großes Johlen. "Es ist ja unbestritten, dass es diese Zwischendinger gibt", sagt von Storch. "Aber das ist doch bitte nicht der Normalfall!" Applaus.


"Von der Auflösung der herkömmlichen Geschlechterrollen ist es nicht mehr weit zur Zersetzung der klassischen Familie und zur Frühsexualisierung von Kindern.
Sie zitiert aus einer Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, in der die Masturbation bei Kleinkindern begrüßt werde, und liest einen Diktattext vor ("Dritte Klasse!"), in dem Familien wie
selbstverständlich aus zwei Vätern, zwei Müttern oder vielerlei Patchworkkonstrukten bestehen.

[....]
Die Auflösung des Altbekannten, das wird an diesem Abend klar, macht manchen Leuten Angst. Ethnisch homogene Nationalstaaten? Gibt es nicht mehr. Die starke D-Mark? Geschichte. Familien, die aus Mann und Frau (verheiratet) mit zwei bis drei Kindern bestehen? Immer seltener zu finden. Wem all das nicht behagt, dem bleibt die AfD.

-

Immer deutlicher wird der Grund der medial-politischen " humanistischen" Raserei
gegen die AfD.

Es ist schlicht die Furcht insbesondere vor der Re-Aktion auf die freigeistig genährte links-grüne Verunstaltung der gottgebenen natürlichen Ordnung !




Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 14.03.2016 22:08 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: reinhardeberl
Besucherzähler
Heute waren 148 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2824 Themen und 18949 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen