Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#66

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.03.2017 07:29
von Kristina (gelöscht)
avatar

Toll!
Es ist ihr viel Erfolg zu wünschen!
Danke Andi für den Hinweis auf die CHRAFD!! 👍🏼
LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#67

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 22.05.2017 14:56
von Andi • 1.019 Beiträge

http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_7154268.html

Unregelmäßigkeiten bei Auszählung


0,0 Prozent in einigen Wahllokalen: AfD in NRW will Ergebnisse überprüfen lassen



Die Alternative für Deutschland holte bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen 7,4 Prozent der Zweitstimmen. Ein ordentliches Ergebnis für die Partei. Doch offenbar stimmen nicht alle Zahlen, wie sich nun herausstellt. Die Partei überprüft einzelne Wahllokale, in denen sie offiziell 0,0 Prozent holte.

Wie das Magazin „Stern“ berichtet, hat der NRW-Landesverband der AfD mit einer systematischen Überprüfung seiner Wählerstimmen begonnen. Auslöser waren Beschwerden von AfD-Wählern, dass in einzelnen Wahllokalen offenbar ihre Zweitstimmen nicht gezählt wurden. Täglich bekomme die Partei 30 bis 40 E-Mails dazu, hieß es. Die Partei hat eine eigene E-Mail-Adresse dafür eingerichtet.

Bekannt wurde unter anderem ein Fall in Mönchengladbach. Wie „RP-Online“ berichtete, holte die AfD dort im Stimmbezirk Altenheim Eicken zwar 7,6 Prozent der Erstimmen, aber keine der viel wichtigeren Zweistimmen. Die Auffälligkeit sorgte dafür, dass die Auszählung überprüft wurde. Dabei stellte sich heraus: Die AfD holte in Wirklichkeit 37 Zweitstimmen, also 8,6 Prozent des Stimmbezirks.
15 Stimmbezirke werden überprüft

Ähnlich Fälle gab es offenbar in mehreren Wahllokalen: Die AfD holte zwar Erststimmen, aber keine Zweistimmen. Betroffen sind laut „Stern“ unter anderem Stimmbezirke in Gütersloh und Remscheid. In Gütersloh gingen die AfD-Zweitstimmen möglicherweise an eine Kleinstpartei. Auffälligkeiten gibt es demnach auch in Wahllokalen in den Kreisen Mettmann und Lübbecke sowie in Bonn und Köln.

Welche Auswirkungen das auf die Zahlen hat, ist noch nicht ganz klar. Die AfD holte bei der NRW-Wahl 16 Mandate – um auf ein 17. Mandat zu kommen, müssten viele Stimmen dazukommen. „Dafür bräuchten wir schon sehr viele Abnormitäten“, sagte ein Parteimitglied dem Magazin. Im Moment würden 15 Stimmbezirke überprüft.

Sollte es jedoch tatsächlich für ein 17. Mandat reichen, hätte das gravierende Auswirkungen: Dann hätte Schwarz-Gelb nämlich keine Mehrheit mehr. Unklar ist allerdings, ob auch andere Parteien von ähnlichen Unregelmäßigkeiten betroffen sind.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#68

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 22.09.2017 12:59
von Andi • 1.019 Beiträge

Liebe Deutsche Mitglieder und Mitleser,

die AFD ist die einzigste Partei in Deutschland, die sagt, das der Islam nicht zu Deutschland gehört. Natürlich sind die auch nicht perfekt aber immer noch die Partei die Gottes Geboten noch am nahesten kommt und die " Ehe für alle" auch ablehnte. Gebt am kommenden Sonntag beide Stimmen der AFD.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#69

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 22.09.2017 13:37
von Aquila • 5.554 Beiträge

Lieber Andi


Eine passende Ergänzung:




Die AfD hat ein Flugblatt herausgegeben, welches sich speziell an Christen / Katholiken richtet.





Dazu aus einem Artikel bei "katholisches.info"

-

"Wen wählt der Christ und Katholik bei der kommenden Bundestagswahl?“

Diese Frage prangt nun auf dem Flugblatt, mit dem die Katholische Alternative für Deutschland auf die Ausgrenzung der AfD und die implizite Werbung von Kardinal Marx und anderer Kirchenvertreter für die etablierten Parteien reagiert.

Auf dem Flugblatt werden den katholischen Wählern
sieben Fragen vorgelegt
für den "Schutz von Ehe und Familie“ im Grundgesetz,
für eine „christliche Leitkultur“ („auch für legale Migranten“),
gegen die Frühsexualisierung der Kinder und den „Genderismus“,
für das Subsidiaritätsprinzip der katholischen Soziallehre,
für „Maß, Sittlichkeit und Rechtsstaatlichkeit“ in Gesellschaft und Politik,
für die Meinungsfreiheit
gegenneototalitäre Gesetzgebung, Bevormundung durch die politische Korrektheit und Indoktrinierung der Mainstream-Medien“,
für die „Sicherung von Deutschlands Zukunft“ gemäß Gemeinwohl und Amtseid des Bundeskanzlers („der Bundeskanzlerin“).

Den „beiden deutschen Kardinälen“, Kardinal Marx und Kardinal Woelki, die namentlich nicht genannt werden, wird vorgeworfen, zu diesen Fragen „keine eindeutige Meinung“ zu haben. Dem werden die Aussagen der Päpste Benedikt XVI. und Johannes Paul II. „über das Verhalten der Katholiken im politischen Leben“ entgegengehalten und drei programmatische Aussagen gemacht:

Abtreibung und Euthanasie: die Rechte des Embyros sind zu achten und zu verteidigen.
Schutz und Förderung der Familie, die auf der monogamen Ehe zwischen Personen verschiedenen Geschlechts gründet.
Schutz der Minderjährigen vor Frühsexualisierung und Genderismus.“

Mit einem Zitat von Johannes Paul II. folgt die Aufforderung an die Wähler:
„Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden!
Die AfD ist für Christen und Katholiken die einzige Alternative!“
und die Einladung an die Bürger, sich durch einen Blick in das Wahlprogramm der AfD „selbst eine Meinung“ zu bilden."

-

http://www.katholisches.info/2017/07/las...chenvertretern/



Pater Schmidberger von der Pius-Bruderschaft:
-

"Jeder Christ muss sich ernsthaft im Lichte des Glaubens überlegen, welcher Partei er seine Stimme gibt
[....]
Uns scheint keine jetzt im Bundestag vertretende Partei auch nur annähernd ein wirklich christliches Profil und Programm zu haben einschließlich der FDP, die nach den jetzigen Prognosen wieder ins Parlament einziehen wird.
Die Splitterparteien haben ihre Bedeutung.
Kreuzt man sie an, so ist die Stimme nicht verloren, wenn man sie wegen ihrem verhältnismäßig guten Programm unterstützt. Indes bedarf es im Bundestag selber einer wirklich konstruktiven Opposition zum Mainstream. Und dafür gibt es eine Alternative.
Indes bedarf es im Bundestag selber einer wirklich konstruktiven Opposition zum Mainstream.
Und dafür gibt es eine Alternative."

-

https://gloria.tv/article/E4i7XzmcLMad3QEqUBuwsYNRu

https://www.civitas-institut.de/index.ph...estes&Itemid=33


Ich denke, dass sich so in der Tat ein jeder Katholik selber seine Meinung
bez. der AfD bilden kann und auch sollte.


Hier noch das Flugblatt auf einen Blick:
https://gloria.tv/text/1M8VhWYhFbNaCDUwhGjdJ2yEp



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 22.09.2017 14:02 | nach oben springen

#70

RE: AfD

in Diskussionsplattform politischer Themen 23.09.2017 14:15
von Andi • 1.019 Beiträge

Lieber Aquila,

danke für die Ergänzungen. Es sollten sich viel mehr Geistliche für die AFD einsetzen aber ihre Menschenfurcht ist einfach größer als ihre Gottesfurcht doch vor Gottes Gericht werden Kardinäle wie Marx und Woelki dann sehr schnell merken vor wem sich ihre Seelen fürchten sollten. Wie gesagt ist die AFD, wenn auch nicht perfekt, wie alle weltlichen Parteien, immer noch die Partei die den Geboten Gottes am nahesten steht wie man auch gut an deinem Beitrag und den Links sehen konnte.

Deshalb: Beten wir für die AFD morgen, damit sie trotz dem andauernden Bashing durch Politiker und der Lügenpresse noch genügend Stimmen bekommt um drittstärkste Kraft zu werden.

Gelobt sei Jesus Christus


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: clemens 31
Besucherzähler
Heute waren 1030 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3245 Themen und 21574 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Aquila, Bernhard, Hemma, Kristina, Maresa, Meister Eckhart



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen