Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#1

Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.06.2015 20:12
von Andi • 995 Beiträge

Deutschland über 15 Millionen Arbeitslose

Die Bundesanstalt verdreht und lügt wie gedruckt.


Wie immer zum Monatsbeginn veröffentlicht die “Bundesanstalt für Arbeit” ihr Lügenmärchen von der Arbeitslosigkeit in Deutschland. Nicht nur, dass ein wesentlicher Teil der Arbeitslosen nicht erwähnt wird, es wird auch nicht mit exakten Zahlen, sondern mit “Schätzungen” und “Hochrechnungen” gearbeitet. Völlig “vergessen” werden jene Millionen von Deutschen, die aus Angst vor den entwürdigenden Behandlungen in den ARGEN und/oder aus Scham auf Leistungen verzichten, obwohl sie ihnen zustehen würden.

Die Bundesanstalt macht immer so weiter, einen grossen Teil der Arbeitslosen nicht in die Statistik aufzunehmen, weil sie diese Anweisung von der Politik hat. Von wegen, Merkel als “sorgfältige Hausfrau”. Diese Kanzlerin ist verantwortlich für die monatlichen Lügengeschichten aus Nürnberg.

Wird der Sprecher der “Bundesanstalt” auf die fehlenden Zählungen hingewiesen, so antwortet er wohlgemut, jeder könne sich aus dem Zahlenwust der Anstalt heraussuchen, was er wolle, sie (die Bundesanstalt) zähle jedenfalls so.

Nun, gehen wir ans Eingemachte:

Da gibt es zunächst jene, die im ersten Jahr ihrer Arbeitslosigkeit sind und daher Anspruch auf Arbeitslosengeld I haben: Das sind etwa 850 000 Menschen. Etwa 4,4 Millionen erhalten Hartz IV und etwa 1,7 Millionen Sozialgeld. Das sind zusammen fast genau 7 Millionen Leistungsbezieher.

Wie die Anstalt aus dieser Zahl das Lügenmärchen 2,8 Millionen macht, das ist – nun, sagen wir: etwas befremdlich.

Jene 7 Millionen Leistungsbezieher sind aber noch weitem nicht alle Arbeitslosen.

Nähern wir uns weiter der Wahrheit an. Da gibt es nämlich noch jene, die Wohngeld beziehen, Kinderzuschlag, Grundsicherung im Alter und/oder Sozialhilfe. Die Zahlen gibt die Anstalt nicht bekannt, aber es muss auch hier von Millionen die Rede sein. Zählen wir einmal der Einfachheit halber 1 Million in dieser Kategorie, dann sind das also 8 Millionen Leistungsempfänger.

Aber auch das ist noch nicht die ganze Wahrheit. 3,8 Millionen sind laut Angaben der Anstalt “unterbeschäftigt” und da gibt es noch eine andere Zahl von solchen, die aus der Zählung draussen blieben: Grössenordnungsmässig 800 Tausend sind in “Massnahmen” untergebracht, damit sie nicht die Arbeitslosenzahlen belasten.

Damit kommen wir also auf insgesamt 12,6 Millionen, die ganz oder wesentlich arbeitslos sind und Leistungen beziehen.

Da gibt es aber auch noch eine weitere Kategorie, die nur geschätzt werden kann: Das sind, wie oben schon erwähnt, jene, die aus Angst oder Scham keine Leistungen be-antragen. Die werden laut Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) auf etwa weitere 3,1 bis 4,9 Millionen Menschen geschätzt.

Damit haben wir eine Gesamtzahl von Arbeitslosen in Deutschland zwischen 15,7 und 17,5 Millonen Menschen.

Rechnen wir die Gesamtzahl der Menschen in Deutschland mit 80 Millionen, dann haben wir also zwischen 19,6 und 21,9 % Arbeitslosigkeit. Eigentlich sollte man aber nur die im erwerbsfähigen Alter rechnen, das sind nur etwa 60 Millionen, dann lautet die Prozent-zahl von Arbeitslosen in Deutschland zwischen 26 und 29 %!!

Die Anstalt gibt auch selber zu, keinen klaren Überblick zu haben. Im Bericht wird an-dauernd von Untererfassung, Schätzung und Hochrechnung geredet. Aber selbst, wenn die Zahlen im Bericht alle exakt wären, stehen hier nebeneinander die Zahlen 26 bis 29 % Arbeitslose und “unter 10 %” Arbeitslose.

Vergessen Sie nicht, wie hier mit dem Schicksal von Menschen umgegangen wird, wenn Sie das nächste Mal hören, in Deutschland sei alles in Ordnung und die Arbeitslosigkeit sei niedrig.

Quellen: MR/karl-weiss-journalismus.de vom 02.10.2013
http://www.pravda-tv.com/2013/10/deutsch...en-arbeitslose/


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#2

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 25.11.2015 00:49
von Andi • 995 Beiträge

Über die Terror-Berichterstattung des ZDF: „Mir sind Hören und Sehen ziemlich vergangen.“

Marietta Slomka und Claus Kleber sind die beiden Chefpropagandisten des proislamischen Senders ZDF. Kleber berichtete im ZDF-Heute-Journal vor Jahren wahrheitswidrig vor einem Millionenpublikum, Michael Mannheimer sei wegen Volksverhetzung verurteilt. Ein solcher Prozess hat jedoch nie stattgefunden. Der Sender wurde rechtskräftig wegen Verleumdung verurteilt. Dessen Intendant Bellut ist mit einer Muslima verheiratet und sehr wahrscheinlich zum Islam konvertiert. Der durchschnittliche ZDF-Zuschauer hat von alledem keine Ahnung, da sich Sender und andere Medien über den Hintergund Belluts ausschweigen.

ZDF - mit dem Zweiten lügts sich's besser

http://michael-mannheimer.net/2015/11/22...lich-vergangen/


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#3

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.12.2015 14:45
von Andi • 995 Beiträge

Liebe Mitleser,

ich möchte hier mal eine email posten die ich bekommen habe.

Guten Tag Andreas ........,

für Verschwörungstheoretiker ist alles ganz einfach: Alle Journalisten sind Lügner. Wir leben in einer als Demokratie getarnten Diktatur. Die gleichgeschalteten Medien tischen uns Phantasiegeschichten auf. Und tatsächlich berichten Presse, Rundfunk und Fernsehen oft verblüffend einseitig über Themen, die dem Bürger auf den Nägeln brennen. Wie zum Beispiel die Zuwanderungspolitik.

Aber: Es gibt auch ehrliche Journalisten. Leider geht es denen in jüngster Zeit an den Kragen. Viele werden beruflich kaltgestellt oder mit Rufmord-Kampagnen zum Schweigen gebracht.

Erstes Beispiel: Der türkischstämmige Buchautor und Journalist Akif Pirinçci. Er hatte den „Fehler“ begangen, bei der Pegida in Dresden zu sprechen. Die Massenmedien dichteten ihm danach an, er wolle die Konzentrationslager wieder in Betrieb nehmen. Dagegen erwirkte Pirincci zwar erfolgreich Einstweilige Verfügungen bzw. Unterlassungserklärungen, so u.a. beim WDR, dem ZDF, der „Frankfurter Rundschau“ und der „B.Z.“. Aber der Ruf war ruiniert. Mehrere Verlage kündigten ihre Verträge mit Pirincci, der dadurch wirtschaftlich ruiniert werden sollte.

Zweites Beispiel: Matthias Matussek. Jahrelang arbeitete er als Journalist für die „Welt“ und andere Blätter des Springer-Konzerns, davor für den „Spiegel“. Nach den Attentaten von Paris veröffentlichte er bei Facebook einen verhängnisvollen Satz: „Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen.“ Danach wurde er bei Springer rausgeschmissen.

„Bestrafe einen, erziehe hundert“, sagte schon- Mao Tse-Tung. Das funktioniert noch immer. Welcher Journalist will schon karrieremäßig in die Fußstapfen von Pirincci und Matussek treten? – Also müssen sie sich stromlinienförmig verhalten. Auch, wenn sie eigentlich nicht lügen wollen.

In Deutschland gibt es neben den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten (ARD, ZDF und Landeshäuser) nur fünf große Unternehmen, die den Medienmarkt untereinander aufgeteilt haben: Bertelsmann, Axel Springer, ProSiebenSat.1, Bauer Media und die Verlagsgruppe Holzbrinck. Alle fünf befinden sich wirtschaftlich in der Hand von Globalisierungskonzernen, die am Fortbestand unabhängiger Völker und Kulturen sowie an jeglicher Form von Demokratie kein Interesse haben. Die Führungsetagen der öffentlich-rechtlichen Anstalten werden von den Landtagen personell beschickt, sind also komplett in der Hand der politischen Parteien.

Das heißt: Parteien und Globalisierungskonzerne bestimmen, was wir im Fernsehen, im Rundfunk und in der Presse zu sehen, zu hören und zu lesen bekommen. Die Journalisten haben keine wirkliche Handlungsfreiheit.

Daran sollten Sie, lieber Leser, denken, wenn Sie das nächste Mal mit irreführenden Darstellungen zur Zuwanderungspolitik oder einem Hetzbericht über pro Deutschland oder über andere Globalisierungsgegner in den Massenmedien konfrontiert werden!
Mit freundlichen Grüßen

Manfred Rouhs


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#4

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 14.12.2015 20:16
von Aquila • 4.945 Beiträge

Lieber Andreas

Dieser Brief führt die bittere Realität vor Augen !
Die gleichgeschaltete Sprachrohrpresse des wahrheitsentkoppelten "Humanismus"
operiert auch gerne mit ihren diesbezüglich optischen Mimikspielereien !
So werden z.B. ( die ohnehin passend zurechtgeschnittenen)Berichte
über Gegner der Migrantenpolitik mit weinerlich griesgrämigen Gesichtsausdruck vorgetragen während bei Meldungen über Befürworter ein ( offenbar vorgegebenes) obligate "Lächeln" angesagt ist.
Das Ganze wird garniert mit sog. "Stars" aus Sport, Musik, Unterhaltung etc. und ihren "Solidaritätsbotschaften".


Die Manipulation ist oft auch unverschämt dreist.
Wie im Falle des Journalisten Akif Pirinçci.
Dass dessen Rede bei der Pegida-Veranstaltung mehr als grenzwertig war,
kann dennoch den offensichtlichen Tatbestand der journalistischen Manipulation nicht rechtfertigen.
So titelten die "humanistischen" Buchstabenverdreher-Blättchen
"Eklat bei Pegida-Demo: Die Gaskammern sind leider ausser Betrieb"
Eine klassisch plumpe Irreführung !


Pirinçci schilderte zunächst ein Ereignis,
wie einem Kritiker der Erstaufnahmestellen nahe gelegt wurde,
das Land doch besser zu verlassen.

Hierauf bezog sich seine Aussage:
-

"Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben,
dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann,
wenn er gefälligst nicht pariert.
Es gäbe natürlich auch andere Alternativen.
Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.
"

'

Also überhaupt kein Bezug zu den Migranten !
Vielmehr ein sarkastischer Hinweis auf das aktuelle rauhe Klima gegenüber den Mahnern einer schleichenden Islamisierung.
Diese scheinen mittlerweile als "missliebige Fremdkörper" im sog. "humanistischen Wertesystem" zu gelten.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 14.12.2015 23:34 | nach oben springen

#5

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 15.01.2016 07:30
von Kristina (gelöscht)
avatar

Ist es Stimmungsmache der Medien gegen Assad?
Planen die Politiker die nächste Aktion?
Warum wird von "Rebellen" gesprochen und nicht vom IS?


https://koptisch.wordpress.com/2016/01/1...gen/#more-73383

Lebensmittel für Madaja – LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN!


http://www.welt.de/politik/ausland/artic...Tod-fuehrt.html

Wo die Flucht vor dem Hunger in den Tod führt
---------------------------

Soweit ich informiert bin, werden die Menschen in Syrien als Schutzschild der Rebellen benutzt.
Also tragen die Rebellen die Verantwortung für den Hunger der Menschen.
Ein kath. Syrer erklärte, dass es den Christen unter Assad besser ging und er an der Macht bleiben sollte.
Offensichtlich hat er recht gehabt:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien...-ostern100.html
...
Jahrzehntelang hat der Assad-Clan den elf christlichen Konfessionen ein ungewöhnlich hohes Maß an Religionsfreiheit garantiert. Sie fühlten sich geschützt, wenn der Präsident an Ostern eine der Damaszener Kirchen besuchte. Sie sahen sich respektiert, wenn sie am Karfreitag und Ostersonntag in Prozessionen die Altstadt durchquerten, mit lebensgroßen Christusstatuen auf ihren Schultern.
Seit drei Jahren keine Osterprozession

Syrien unter Assad: Das war für viele Christen ein Staat, der zwar hart und diktatorisch regiert wird, aber wenigstens Religionsfreiheit garantiert hat. Seit drei Jahren gibt es nun keine Osterprozession mehr in Damaskus - aus Sicherheitsgründen. Das Land versinkt im Bürgerkrieg. "Wenn Assad geht, kann es nur schlimmer werden für die Christen in Syrien", sagt Bischof Saliba. Sein bischöfliches Büro ist zur zentralen Anlaufstelle für ratsuchende Syrer geworden. Flüchtlinge rufen an, kommen und gehen. Doch der Bischof hat nicht viel Tröstliches für sie parat: "Wer wird Assad ersetzen? Wie wird ein neues Regime aussehen? Werden dann die Islamisten regieren? Ich glaube, wenn Assad geht, gibt es für uns Christen keine Zukunft mehr in Syrien. Mit Assad leben wir besser."

.............


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 15.01.2016 07:50 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 628 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2776 Themen und 18278 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Aquila, benedikt, Hemma, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen