Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#21

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 31.07.2016 22:40
von Andi • 995 Beiträge

Das wußte ich nicht lieber Aquila aber das ist egal, denn die Lügenpresse hat schon X - tausend male die Wahrheit verdreht, unterdrückt und verstellt das das nicht ins Gewicht fällt.

Auch wenn dieses Bild nicht echt ist so zeigt es trotzdem wie die Lügenpresse in den letzten Jahrzehnten vorgegangen ist.

Erinnern wir uns doch an das Kleinkleind das tot am Strand lag und in allen TV Sendern lief, wo sich dann später herausstellte das dies die Schuld vom Vater war. Hier wollte man nur Propaganda auf Emotionsebene für Flüchtlinge a la Merkel machen.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#22

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 28.09.2016 20:20
von Kristina (gelöscht)
avatar



Noam Chomsky - 10 Strategien der Medien Manipulation an uns!

1. Kehre die Aufmerksamkeit um
2. Erzeuge Probleme und liefere die Lösung
3. Stufe Änderungen ab
4. Aufschub von Veränderungen
5. Sprich zur Masse, wie zu kleinen Kindern
6. Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexion
7. Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrecht zu erhalten
8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei
9. Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um
(Vorwurf als Rechter/Nazi zu gelten, der nicht dem vorgegebenen politischen und medialen Weg entspricht. Vorwürfe der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus bei öffentlich geäußerten Bedenken. Einreden von Schuldgefühlen durch den II. WK..)
10. Lerne Menschen besser kennen als sie es selbst tun (Stichwort Überwachung..)

Das Overton-Fenster
Das-Overton-Fenter
Technik zur Manipulation der Einstellung zu den Dingen in der Gesellschaft, die früher als absolut inakzeptabel galten.

EU-Kommissar: Brauchen über 70 Mio. Migranten in 20 Jahren (2)

Also die Soros-Initiative EPIM sitzt mit dem Soros-EU-Institut OSEPI, der von Soros mitfinanzierten11 Denkfabrik British Future und dem EU-Kommissar für Migration zusammen, um zu überlegen, wie man neue Partnerschaften (mit der EU) aufbauen und die „giftige“ Ablehnungs-Debatte in der Bevölkerung durch eine andere Erzählweise verändern, also „wie man Migration in die EU besser verkaufen kann“ (Friederike Beck), damit alle „das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potential willkommen heißen“, wie es im obigen Tagungsthema heißt.

Dies zeigt, wie die von superreichen Globalisten gesteuerten Stiftungen und NGOs im Verein mit der Politik die Diskussionen in der Öffentlichkeit beeinflussen, wie die „Öffentliche Meinung“ in ihrem Sinne schließlich hergestellt wird. Es geht nicht um die Wahrheit, sondern um Manipulation des Bewusstseins der Menschen, um die eigenen Ziele zu erreichen. Die Meinungsbildung über Strategie und Taktik des Vorgehens gestaltete sich indessen offenbar nicht ganz einfach.


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 28.09.2016 21:08 | nach oben springen

#23

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 30.09.2016 14:46
von Kristina (gelöscht)
avatar

http://journalistenwatch.com/cms/bewiese...e-luegenpresse/

Von Michael Grandt

Es gab tatsächlich »Geheimabsprachen« zwischen dem Kanzleramt und hochrangigen Medienvertretern. Dadurch wurde die Presse tatsächlich zur „Lügenpresse“. Und heute?

Ich bekomme fast täglich Mails in denen sich meine Leser darüber aufregen, wie sehr die Medien einseitig berichten, schönfärben und die Dinge politisch korrekt darstellen. Das ist auch mein Eindruck. Dennoch möchte ich der häufig vorherrschenden Meinung, in Deutschland gäbe es eine »Lügenpresse« und »geheime« Absprachen zwischen Politikern, dem Kanzleramt und der Presse, sachlich nachgehen.

»Lügenpresse« als Synonym für »rechts«

Das Wort »Lügenpresse« ist zum Synonym für eine »von oben« gesteuerte Berichterstattung geworden. Politisch korrekte »Gutmenschen« und die System-Mainstreammedien diskreditieren diesen Begriff jedoch als Ausdruck »rechten« Gedankenguts, um jeden der diesen gebraucht genau in diese Ecke zu schieben. Dadurch verstärken sie allerdings den Vorwurf der »Lügenpresse«. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung also.

Und das kommt nicht von ungefähr: Spätestens seit der konkurrenzlosen, hochgejubelten »Welcome-Berichterstattung« und dem »Schönfärben«, »Verschweigen« der Vorkommnisse in der Kölner Silvesternacht und das lange »Vertuschen« der Flüchtlingstäter ist für viele Menschen klar: Die Medien manipulieren im Auftrag von Behörden und der Politik, um die Leute zu beruhigen.

Journalisten als »Pressesprecher« des Kanzleramts?

Mein Eindruck ist es, das viele Journalisten nicht genügend Abstand zu den Politikern halten. Sie stellen unkritisch und nicht genügend hinterfragt Meinungen als Tatsachen hin. Kein Wunder also, dass die Menschen glauben, die Medien würden »von oben« gesteuert. Aber ist das wirklich so?

Der SPIEGEL (7/2016) schrieb vor einiger Zeit, es gäbe keine »Runden« im Kanzleramt, bei denen Journalisten und Verlage eingeladen würden, um auszumachen, wie über ein Thema zu berichten sei.

Das ist erstaunlich, denn unser Land befindet sich in der größten gesellschaftlichen Umwälzung seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Flüchtlings- und Integrationskrise spaltet unser Volk wie nie zuvor. Und da sollen sich Medien und Politik nicht »irgendwie« absprechen, um das Pulverfass nicht zum Explodieren zu bringen? Das Argument des SPIEGEL kann ich deshalb nicht akzeptieren.

Denn es gibt auch eine andere Wahrheit. Die liegt zwar schon ein paar Jahre zurück, aber sie illustriert, die Nähe zwischen Kanzleramt und »unabhängiger« Presse.


Geheimabsprachen mit Politikern?

Auf sueddeutsche.de war bereits im Jahr 2010 (!) ein Artikel zu lesen in dem es hieß (Hervorhebungen durch mich): »Merkel hat zu den Journalisten geredet als seien sie Mitarbeiter einer Abteilung im Kanzleramt.Und wenn man es sich recht überlegt, kommt man zu dem Schluss: Ja, so sehen sich mehr und mehr Journalisten auch selbst. Und wenn das so weitergeht, dann braucht man in der Tat keine Journalisten mehr. Dann tun Pressesprecher es auch«. (Quelle: goo.gl/dH1Xu)

Im gleichen Artikel auf sueddeutsche.de hieß es: »Ein paar Monate zuvor, am 8. Oktober 2008, hatte es ein sonderbares Treffen gegeben, das in diesem Zusammenhang Erwähnung finden soll. Die Bundeskanzlerin hatte an jenem Tag die bedeutenden Chefredakteure der bedeutenden Medien eingeladen. Es war die Zeit, in die der Ausbruch der großen Finanzkrise fiel. Man findet keinen ausführlichen Bericht über dieses Treffen, der veröffentlicht worden wäre und überhaupt nur wenige Erwähnungen in den Archiven, nur hin und wieder einen Nebensatz, eine knappe Bemerkung. An einer Stelle liest man in dürren Worten, worum es an diesem Abend im Kanzleramt ging: Merkel bat die Journalisten, zurückhaltend über die Krise zu berichten und keine Panik zu schüren. Sie haben sich daran gehalten, die Chefredakteure«.


Die ZEIT bestätigte dies ein paar Monate später (Hervorhebungen durch mich): »Am 8. Oktober 2008 war die Krise noch jung, man möchte fast sagen: unschuldig. An jenem Mittwochabend luden die Bundeskanzlerin und ihr Finanzminister die Chefs der wichtigsten Zeitungen ins Kanzleramt, um ihnen eine Botschaft zu übermitteln. Die lautete: Wir wissen zwar nicht genau, was in zwei oder drei Wochen ist, aber würden doch sehr herzlich um Ihr Vertrauen bitten und vor allem darum, dass Sie keine schlechte Stimmung machen, denn dazu ist die Lage zu ernst«. (Quelle: goo.gl/VqnIg7)

Es gab sie also doch, die »Geheimabsprachen« mit der Presse und die Aufforderung schön zu malen oder gar schlimmers! Genau das befürchten die Menschen heute noch: Absprachen der höchsten Stellen mit der Presse, um die wahre Situation in unserem Land zu verschleiern und schönzureden. Dadurch wurde die Presse wahrlich zur »Lügenpresse«!

Im Zirkel der »Eingeweihten«

Unbestritten ist: Es gibt auch heute noch sogenannte »Hintergrundgespräche«. Minister und die Kanzlerin laden Journalisten ein. In diesem »geschützten« Kreis geben Politiker Informationen preis, die sie öffentlich nie sagen würden.

Dazu gehören – erstaunlicherweise – »ehrliche« Einschätzungen zu politischen Gegnern, strategische Überlegungen und einiges mehr. Aus diesen »vertraulichen« Gesprächen darf nicht direkt zitiert werden.

Doch dieser Einlass in den »Zirkel der Eingeweihten« schafft Nähe. Sehr viel Nähe. Wer also garantiert, dass nicht doch heimlich Absprachen getroffen werden? Wird ein Journalist sich gegen einen Minister oder gar die Kanzlerin stellen, wenn er Angst haben muss, aus diesem vertraulichen Kreis dann ausgestoßen zu werden? Denken Sie darüber bitte einmal nach.


letzter Beitrag " 10 Strategien der Medien Manipulation an uns!"
8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei

http://www.michaelgrandt.de/fuer-viele-p...s-volk-zu-dumm/

Für viele Politiker ist das Volk zu „dumm“

Volksbegehren in der Schweiz, Abstimmung in Irland, Referenden in Griechenland, Ungarn und Großbritannien, direkte Präsidentenwahl in Österreich. In vielen Ländern Europas werden Bürger zu wichtigen politischen Entscheidungen befragt. Nur bei uns nicht. Offensichtlich glauben unsere Politiker, das Volk ist zu inkompetent, sprich: zu dumm.

........


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 30.09.2016 14:48 | nach oben springen

#24

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 20.10.2016 18:01
von Andi • 995 Beiträge

Journalisten als Hofschranzen

Über acht Milliarden Euro nehmen die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland über den Zwangsgebührenbeitrag ein. Während ARD und ZDF im Geld schwimmen, rauschen die Auflagen traditioneller Tageszeitungen und auch vieler politischer Magazine seit Jahren in den Keller. Der Anzeigenumsatz wandert ungebremst zu Online-Portalen ab. Nur wenige Verlage konnten dort mit eigenen Angeboten ihre Verluste kompensieren.

Inzwischen deklassiert das Internet längst nicht mehr nur die Printmedien, auch etablierte Fernsehkanäle entwickeln sich zu Potemkinschen Dörfern. Nicht mehr nur junge Leute, sondern auch Ältere sehen nicht mehr in Echtzeit. Sie sehen höchstens zeitversetzt, lieber streamen sie (über Amazon, Netflix und andere Internetanbieter). So sinken neben den Auflagenzahlen gedruckter Medien nun auch die Einschaltquoten der TV-Dinosaurier.

Schwergewichtiger Konkurrent Youtube

Zu einer schwergewichtigen Konkurrenz hat sich Youtube entwickelt. Hier können Amateure wie Professionelle senden, was ihnen gefällt. Schminktips, Comedy, aber auch Politisches von verstrahlt bis seriös wird dort eingespeist und findet Millionen Zuschauer. Viele Nutzer haben längst internetfähige Fernseher und sehen Youtube-Filme in HD-Qualität, als wäre es konventionelles Fernsehen.

Hier wollen die Öffentlich-Rechtlichen einen Fuß in die Tür bekommen. Das Neueste: Mit einem Jahresetat von 45 Millionen Euro kauften die Staatssender jetzt vierzig Youtuber ein, die nun feist mit Zwangsgeldern senden, was sie bis dato durch Werbeeinnahmen selbst finanzieren mußten.

Plumpe linksradikale Propaganda

Aufschwung privat finanzierter Medien

Dies ist einer der Gründe, weshalb Empörung über etablierte Medien grassiert – weil sich Journalisten immer öfter als gekaufte Hofschranzen entpuppen, die sich ihre Arroganz gegenüber Bürgern nur leisten können, weil sie parasitär an einem Zwangsgebührensystem hängen.

Im Gegenzug erleben wir eine Konjunktur demokratischer und vollständig privat finanzierter und direkt ihren Lesern verpflichteter Medien – wie der JUNGEN FREIHEIT, die im jüngsten Quartal mit 18 Prozent ihr höchstes Wachstum seit Beginn ihrer IVW-Prüfung 2008 verzeichnen kann.
https://jungefreiheit.de/debatte/streifl...s-hofschranzen/


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#25

RE: Lügenpresse

in Diskussionsplattform politischer Themen 29.12.2016 22:43
von Kristina (gelöscht)
avatar

Christliche Nonne nach Rückkehr aus Aleppo: Westmedien lügen über Realitäten in Syrien



María Guadalupe Rodrigo ist eine argentinische Nonne, die seit Januar 2011 in der katholischen Diözese in Aleppo lebte. Sie blieb auch während des Belagerungsrings durch dschihadistische Rebellen in der Stadt. Nach ihrer Rückkehr berichtete sie über ihre Zeit in Aleppo. Eine Abrechnung mit der Rolle westlicher Medien in dem Konflikt und dem tödlichen "Demokratieexport", insbesondere für die Christen in Syrien.

https://deutsch.rt.com/kurzclips/44785-c...stmedien-luege/


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 29.12.2016 22:43 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: hinpet7
Besucherzähler
Heute waren 293 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2772 Themen und 18225 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
benedikt, Manuela, Sel



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen