Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#26

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 05.09.2015 22:47
von Aquila • 4.944 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Das Migrantenchaos nimmt seinen Lauf.
Um in das "humanistisch" gefärbte "gelobte Land" zu gelangen
- nach dem überwiegend (wie fast ganz Europa auch) neuheidnischen Deutschland -

greifen die in erdrückender Mehrheit moslemischen Migrantenströme zu mittlerweile auch handgreiflichen Mitteln.

Auf der griechischen ehemals "Ferieninsel" Lesbos gingen kürzlich Afghanen und Syrer aufeinander los
( Grund: Vorwurf der Bevorzugung bei den Fährentickets) und alle zusammen dann gegen die Polizei.

In einer Reportage berichtete eine völlig verzweifelte und weinende Griechin, dass sie sich nicht mehr aus dem Hause wage, die Kinder nicht mehr zur Schule kämen und dass die "Migranten" bis in die Häuser vordringen würden.
Niemand beschütze sie....

in Mazedonien überrennen Migranten polizeiliche Absperrungen....

in Ungarn verursachen sie durch ihre Weigerung der Registrierung ein allgemeines und auch ein Verkehrschaos.


Das Einhalten von Recht und Ordnung scheint nicht zu den Migranten-"Tugenden" zu gehören.

All dies wird im allgemeinen
- medial befeuerten '
"Flüchtlingstaumel" ausgeblendet.

Die - entchristlichte - "Willkommenskultur"
( die vor dem Islam geflohenen
in erster Linie schutzbedürftigen Christen
werden geflissentlich wegtoleriert ) in Deutschland wirbt mit "Mutti" Merkels
"offenen Armen" und einer ang. zu erwartenden "Win-Win"-Situation.
Das hilflose Beteuern der Gültigkeit des "Dublin-Abkommens" wird angesichts der
nicht abreissenden Flut von Migranten zur Farce.
Ungarn wird zum "Buhmann" weil es eben gerade diese nunmehr Pseudo-Regelung versucht, umzusetzen und sich gegen das Überranntwerden mit einem Zaun schützt.
Auch wird es zum "Buhmann" wenn es die Masse der Migranten ins "Wunschland" durchwinkt....nach "Alemanja".

Was wollen also eigentlich Merkel und ihre EU Freunde ?
Das nunmehr Chaos ist gerade auch
- wie es Ministerpräsident Orban richtigerweise erwähnt hat -
durch die unverantwortlichen "Einladungsworte" von Merkel und Anderen hervorgerufen worden....

Ungarn könnte es sich einfach machen....
Busse über Busse mit (meist illegalen) Migranten über Österreich
- dessen Regierung nun medienwirksam die "Guten" mimt - nach Deutschland.

Mal sehen wie lange die "Willkommenskultur" in Deutschland andauern würde, wenn
täglich -"so wie in Ungarn -
Tausende immigrieren würden.

So einfach gestrickt wie es die überpolitisch korrekten Medien gerne vermittel möchten, ist es nicht.

Was sich in Lesbos, Mazedonien und in Ungarn abspielt,
dürfte sich über Kurz oder Lang auch in den "humanistischen" Multikulti-Nationen wiederholen....
"unzufriedene", ihre Hoffnungen und "Wünsche" nicht erfüllt sehenden, "Migranten" als Massen"forderungskatalog" mit islamischem "Stempel".

Jedes Jahr (!!!!)
wird mit an die Einer Million Migranten alleine für Deutschland gerechnet.
Zählt man die abgewiesenen Balkanmigranten ab, so
bleiben ca. 600 000 oder mehr jährlich.
D.h. in z.B. fünf Jahren
3 000 000 Immigranten
mit zu 90 % moslemischen Hintergrund.


Quo vadis Germany und Europa ?


Die "humanistische Giesskannen-Willkommenskultur " bewässert nach und nach die fortschreitende Islamisierung.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 05.09.2015 22:51 | nach oben springen

#27

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 07.09.2015 19:00
von Aquila • 4.944 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Man kommt aus dem Staunen kaum mehr heraus wie dreist versucht wird die Massenimmigration als "Gelegenheit" für was auch immer zu verkaufen .

Die neueste Variante war kürzlich im links-grünen Kampfblatt "spiegel-online" zu lesen.....
-

Aber es geht um mehr:
Der am schnellsten alternde Kontinent der Erde hat nun die Möglichkeit, langfristig sein demografisches Schicksal zu wenden.
Die EU insgesamt sollte diese Chance nutzen - durch ein Integrationsprogramm, das den ärmeren Staaten die Aufnahme von Zuwanderern ermöglicht.
Die westlichen EU-Staaten sollten deshalb die ärmeren Nachbarn großzügig dabei unterstützen.
Aus Mitmenschlichkeit und aus Solidarität, aber auch aus eigenem Interesse.

-

Nun soll also die zu mehr als 90 % moslemische Immigration als "Chance" zur "demographischen Korrektur" aufgetischt werden.

Das sich durch künstliche Verhütung und entfesselte Abtreibungsmaschinerie gleichsam "kleingemordete"Europa
soll also durch Immigrations wieder ins "demographische Gleichgewicht" gebracht werden....
Islamisierung als "Retterin Europas" ????


Freundliche Grüsse und Gottes Segen

nach oben springen

#28

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 08.09.2015 11:01
von Aquila • 4.944 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Ein ungarischer Bischof vor Ort
- Bischof László Kiss-Rigó von Szeged -
spricht bez. dem Migrantenchaos Klartext und widerspricht so auch dem naiven "Kuschelkurs" von Papst Franziskus.
In der "Washington Post" sagte er,
- dem freigeistigen Zirkeln den Spiegel vorhaltend -
was sich in Ungarn vor Ort abspielt::
-

"Das sind keine Flüchtlinge.
Das ist eine Invasion
Sie kommen her und rufen 'Allah ist groß'. Sie wollen die Kontrolle übernehmen.



Weiter unterstützt er die Linie von Ministerpräsident Orban
und betont auch,
dass Papst Franziskus die Situation vor Ort nicht kenne.
-

"Ich stimme voll mit ihm (Orban) überein
Papst Franziskus kennt die Situation nicht.
Die muslimischen Flüchtlinge
sind eine Gefahr für Europas universelle christliche Werte.


Sie verdienen keine Unterstützung,
denn sie hätten Geld.
Außerdem hinterlassen sie Müll und verhalten sich arrogant und zynisch“.
.



Sicherlich dürfte aufgefallen sein,
dass
die überwiegend moslemischen jungen Männer - in ihrer erzwungenen "Wunschdestination" angekommen - grinsend ihr "Victory"(Sieg)- Zeichen in die "Willkommenskultur"-Kameras halten....
warum wohl ????


Übrigens passt es Einigen bereits auch nicht mehr, in Dänemark unterzukommen....
bei der dortigen Grenze zu Schweden gab es Tumulte und Rangeleien.
(Wir kennen dies schon).
Sie wollten ihre Einreise nach Schweden erzwingen....
so wie sie sich eben auch in Ungarn aufführen;
drängeln, schreien, theatralisch zu Boden werfen mit Frau und Kind....
bestimmte Orte belagern, polizeiliche Absperrungen walzenartig durchbrechen....Chaos verursachen....etc.
diese ang. "Bereicherung Europas" wird wohl weiterhin so ihren "Forderungen und Wünschen" - unter Missachtung von Recht und Ordnung - Nachdruck verleihen.



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 08.09.2015 11:24 | nach oben springen

#29

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 09.09.2015 19:08
von Aquila • 4.944 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Während sich die in erdrückender Mehrheit
unkontrollierte moslemische Invasion ( O-Ton von einem ungarischen Bischof in Szeged ) weiterhin nach Europa wälzt,
fällt den "offenen Scheunentor" Politikern nichts besseres ein als über "Umverteilung" und "Integration" zu reden.

Dass Minister Gabriel mittlerweile unverhohlen davon fabuliert, dass
"Deutschland 500 000 (!) Einwanderer verkraften könne"
, scheint es in den allermeisten Köpfen offenbar immer noch nicht realisiert worden sein, dass er
von jährlich 500 000 ( oder weit mehr) spricht.

Die "Mutti Merkel Ausnahme" der "Ausnahme" der "Ausnahme" der weiteren "Ausnahme"....

Ist es so nicht verständlich,
dass sich Ungarn angesichts der deutschen "Einladekultur" ("Alemanja"..."Ger-money") verschaukelt vorkommt, zumal auch das "nette Durchwinke-Österreich ( nur solange es nicht selber Zig Tausende aufnehmen muss) sich nicht um EU Grenzregeln kümmert.
Wenn "Mutti Merkel" die EU Grenzgesetze "ausser Kraft" setzt und dann noch die Stirn hat, Ungarn zu kritisieren, so ist dies mehr als unstatthaft.

Der ungarische Aussenminister Péter Szijjártó fand deftige Worte für diese nicht nur deutsche Strategie:

"Europameisterschaft der Heuchelei".

Er betonte, dass es sehr seltsam sei, dass Ungarn nun dafür angegangen werde, weil es europäisches Recht umzusetzen versuche und somit die Aussengrenzen der EU verteidige..

Auch für die deutsch inizierte EU Daumenschraube einer "Notwendigkeit einer solidarischen und fairen Verteilung der Flüchtlinge" fand der Aussenminister klare Worte:

"scheinheilig und ehrlos"

Er begründet dies damit, dass Deutschland der Auslöser und Verstärker der Flüchtlingskrise sei.
Wirtschaftliche Attraktivität und demonstrativ freundliche Flüchtlingspolitik durch "Herbeirufen", aber handkehrum Druck auf EU-Partner wie Ungarn ausüben, um die herbeigerufenen Flüchtlinge umzuverteilen....also wieder loszuwerden.

Ministerpräsident Orban sieht ohnehin eine längst fällige EU-Grundsatzdebatte kommen,
"ob einzelne Staaten
das Recht haben, darauf zu beharren, dass sie ihre ethnisch-kulturelle Zusammensetzung bewahren wollen
".


Aktuell erreicht das Migrantenchaos auch Dänemark.
Anderer Ort, dieselbe Masche.
Den "Flüchtlingen" ist Schweden lieber als Dänemark ( Letzteres hat das Unterstützungsgeld halbiert !) und somit üben sie sich wie gewohnt in Chaosverbreitung ohne Rücksicht auf Gesetz und Ordnung.
Weigerung aus dem Zug zu steigen, wegrennen, Rangeleien mit der Polizei etc.etc.



Die aktuelle Liste der Nein-Sager zur "Quotenregelung"

- Ungarn
- Polen
- Tschechien
- Slowakei
- Litauen
- Lettland
- Estland
auch eher ablehnende Haltung von
- Rumänien
- Bulgarien



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 09.09.2015 19:13 | nach oben springen

#30

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 10.09.2015 21:35
von Aquila • 4.944 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

"Germany good, Hungary no good"....
"Deutschland ist gut, Ungarn ist nicht gut"

So lautet die inflationär vorgetragene - zu überwiegend moslemische Migranten-"Hymne".

Kanzlerin Merkel hat durch ihre willkürliche Grenzgesetzaufhebung zur unkontrollierten Massenimmigritation massgeblich mitbeigetragen, kaschiert aber so ihr Versagen und auch dasjenige der EU.

Der Prager Kardinal Dominik Duka zur neuen "Migranten-"Hymne":
-

Die immer wieder vorgetragene Losung "Ungarn no good, Deutschland good" ist das Abbild einer organisierten Kampagne.
Die derzeit
ergriffenen kurzfristigen Massnahmen
zeigen das Versagen der Einwanderungspolitik in
Deutschland[ und anderswo
"
[....]
Das Recht auf Leben und Sicherheit unserer Familien und der Bürger dieses Landes steht über allen anderen Rechten."

-

Ähnlich hat sich ein
ungarischer EU-Minister geäussert;
es gebe kein "Recht" für eine Völkerwanderung von Millionen Migranten durch ein Land.
Ungarn werde die Sicherheit seiner Grenze wieder herstellen....
(im Übrigen auch EU Aussengrenze !)

Aktuell wird der Drahtzaun auch am bisher noch offenen Eisenbahngleis mit einer Schiebezaunvorrichtung geschlossen.
Danach sollen Migranten in einem 60 Meter breiten "Niemandsland" empfangen werden und nach erfolgter Überprüfung mehrheitlich gleich wieder nach Serbien
- als sicherem Herkunftsland - zurückgeschickt werden.
Das gesamte neue Grenzgesetz tritt per 15. September in Kraft.
Illegale Grenzübertritte gelten fortan als Straftat; bei Beschädigung des Zaunes droht Haft.
Die Polizei wird dabei von mehr als 3000 dafür geschulten Soldaten unterstützt werden.
Inwieweit diese geplanten Massnahmen angesichts der dann dort strandenden Migrantenwellen auch umsetzbar sind, wird sich ab Mitte dieses Monats zeigen.
Zumindest versucht Ungarn der chaotischen Lage Herr zu werden und ein Zeichen zu setzen.

Eine letzte Anmerkung:
Auch Mazedonien denkt mittlerweile über einen Zaun / Militäreinsatz nach.

Zum besseren Verständnis des ungarischen Handelns siehe bitte auch hier betr. der christlichen Verfassung Ungarns:

blog-e2475-Ungarn-s-christliche-Verfassung.html
-

Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 10.09.2015 23:38 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 18 Gäste sind Online:
Hemma

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CSc
Besucherzähler
Heute waren 459 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2776 Themen und 18277 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
benedikt, Hemma, Kleine Seele, Kristina



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen