Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#126

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 02.02.2016 00:05
von Andi • 1.027 Beiträge

Lieber Aquila,

Der hl. Augustinus ist eben einfach hervorragend in seinen Erklärungen.

Hier noch ein Link zum Thema und auch gut erklärt:

http://www.kath.net/news/25497


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#127

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 02.02.2016 10:25
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,
"Du überschätzt die Politiker. Die sind so hackedoof und feige das sie das garnicht können. Außerdem ist das unlogisch, denn die Politiker haben ja zumeist auch selber Familie. Die würden ihre eigenen Kinder/Enkel in den Abgrund stürzen oder sie sind eben so dumm und naiv das sie das nicht kapieren. "

Ich glaube nicht, dass ich die Politiker überschätze.
Die sind nicht hackedoof, die wissen was sie tun.

Die Politiker selbst und ihre Familien kommen in der Regel gar nicht in Kontakt mit der Bevölkerung in den Ballungsgebieten.

Obama hat unserer Merkel doch für ihre Asylantenpolitik gratuliert. Warum wohl!

Es geht zusammen auf Kosten der Migranten u n d auf unsere eigene Kosten.

Das ist ein Spiel der Freimaurer!!

Merkeline hat 2011 den Kalergie - Preis bekommen.
http://www.demokratie-spiegel.de/europa/...gelamerkel.html

Für was steht Coudenhove Kalergie?
Kalergie war lt. wikipedia - wie kann es anders sein - Freimaurer in der Wiener Humanitas Loge und lebte von 1894 bis 1972.
Also besteht der Plan der NWO schon seit Jahrzehnten!
Er war der Gründer der Pan-Europa-Idee. Google mal nach ihm.

Hat uns ein Politiker jemals über diesen Plan aufgeklärt?

Es geht um die Durchsetzung der NWO und der Einheitsreligion, aber darüber hatten wir ja schon einige male geschrieben.

Dazu gehört die Zerstörung bzw. die Auflösung der eigenen Kultur und das Identitätsbewusstsein. Aber auch die Zerstörung des kath Glaubens.

Aus diesem Grund behauptet ich jetzt mal frei, dass die Asylanten den Strippenziehern und den Politikern als eine "Waffe" zur weiteren Durchsetzung ihres bereits eingeschlagenen Weges dienen.

Wenn ich alles recht mitbekomme, ist die aktuelle Situation in vielen Ländern in der Welt ziemlich explosiv.
Auch das wir auf dem Weg eines dritten WK sind, schließe ich nicht aus.
Und Europa wird zum Pulverfass durch die Migranten.

LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!

zuletzt bearbeitet 02.02.2016 13:16 | nach oben springen

#128

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 02.02.2016 17:17
von Andi • 1.027 Beiträge

Liebe Kristina,

für mich war die NWO immer ein Hirngespinst in ferner Zukunft. Habe mich aber auch nie besonders mit dem Thema befasst muß ich sagen, weil ich das nicht so ernst genommen habe.
Wenn man das tatsächlich umsetzen will dann ist das wirklich so gewollt mit den Flüchtlingsströmen und würde in ihren perfiden Plan passen. Falls das so ist, hoffe ich das ihre Rechnung nach hinten losgehen wird. Welch schreckliche Strafe diese Leute in der Hölle aber zu erwarten haben kann man sich kaum vorstellen.

Dazu gehört die Zerstörung bzw. die Auflösung der eigenen Kultur und das Identitätsbewusstsein.


So ist es, aber dabei wollen einige Millionen nicht mitspielen. Jedenfalls wird die irdische Zukunft hier sehr düster.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#129

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 02.02.2016 21:27
von Kristina (gelöscht)
avatar

Lieber Andi,

ein letztes noch:
Europas Neue Weltordnung | Der Weg zur Weltregierung

Merkel sprach auf einem evangel. Kirchentag von der NWO.
Bischof Zollitsch und zwei Päpste sprachen von der NWO
Die "neue Kirche" (10)

Das ist kein Hirngespinst und keine Verschwörungstheorie und dazu gehört auch die Reduzierung der Weltbevölkerung.
Reduzierung der Weltbevölkerung

Es gibt noch mehr Zitate von Politikern zur NWO.
Hier nur zwei:
Jean-Claude Juncker
Premierminister von Luxemburg, Spiegel 52/1999
"Ob wir es wollen oder nicht: wir werden eine Weltregierung bekommen. Die Frage ist nur, ob mit friedlichen Mitteln oder mit Gewalt.

Nicolas Sarkozy,
während der 62. Generalversammlung der Vereinten Nationen (New York, 25. September 2007)

„Wir müssen die Probleme der Welt auf globalem Niveau betrachten und lösen. Frankreich beabsichtigt, den Kampf um die Errichtung einer neuen Weltordnung des einundzwanzigsten Jahrhunderts mit allen Willigen zu kämpfen.
Völker der Welt, zusammen können wir eine bessere Welt für die gesamte Menschheit schaffen. Im Namen Frankreichs rufe ich alle Staaten dazu auf, sich zu vereinigen, um die „Neue Weltordnung“ des einundzwanzigsten Jahrhunderts zu errichten.


LG
Kristina


2.Tim 3,16: die gesamte Bibel kommt von Gott!
2.Petr 1,20-21: Gott gebrauchte menschliche Schreiber!
1.Kor 2,13: Gott wachte über jedem einzelnen Wort der Bibel!
2.Petr 1,21 Der Empfang und die Weitergabe, bzw. Niederschrift des Wortes Gottes geschah unter der Führung des Heiligen Geistes!
nach oben springen

#130

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 03.02.2016 19:28
von Hemma • 570 Beiträge

Michael Hesemann schreibt auf Facebook zur Steuerung der Flüchtlingskrise:

Meine Lösung der Flüchtlingskrise wäre eine strikte Entkriminalisierung des Einreiseprozesses, d.h. ein entschiedener Kampf gegen kriminelle Schleuserbanden bei gleichzeitigem legalen Alternativangebot an die Flüchtlinge, aber auch einer Herausfilterung der echten Flüchtlinge, der Syrer und Irakis. Dazu gehört auch die konsequente Schließung der EU-Südostgrenzen nach ungarischem Vorbild. Stattdessen sollten wir die echten Syrien/Irak-Flüchtlinge in der Türkei mit der Fähre abholen, 1000 am Tag, und in Lesbos z.B. ein großes EU-Aufnahmecamp errichten. Für die Fähre und eine Woche Aufenthalt auf Lesbos ist pro Kopf eine Gebühr von EUR 1000,-- zu entrichten, was ein Zehntel ist von dem, was die Schlepper verlangen. Das hat zudem den Vorteil, dass die Flüchtlinge all ihr Gepäck mitnehmen können, was sonst an den türkischen Häfen zurück bleiben muss. In einer Woche wird dann auf Lesbos geprüft, wer wirklich Syrer oder Iraki ist, was jeder Landsmann am Dialekt schnell feststellen kann.
Zudem ist zu klären, ob der Flüchtling nur zeitweisen Schutz will, solange der Bürgerkrieg dauert, um danach in die Heimat zurückzukehren, oder ob er auswandern, also dauerhaft in Europa bleiben will. In diesem Fall wäre weiter zu klären, ob er integrationsfähig ist, also einen Beruf erlernt hat und das Grundgesetz akzeptiert. Wer dieses erste "Aufnahmegesuchsgespräch" "besteht", wird auf die Fähre zum nächsten Flughafen, also nach Athen, Iraklion oder Rhodos gebracht und kann per Flugzeug entweder dorthin, wo er Freunde hat, oder wohin das zu gründende EU-Flüchtlingswerk ihn schickt - temporär Schutzsuchende werden dann möglichst konzentriert untergebracht, etwa in der KDF-Feriensiedlung auf Rügen oder in leerstehenden Plattenbauten in den neuen Bundesländern, jene, die die Einwanderungsbefähigung bestätigt bekamen, in die momentanen Flüchtlingsunterkünfte in den Städten, speziell dorthin, wo es für sie Arbeitsmöglichkeiten gibt.
Für Flug und erste Unterbringungskosten wird ein Beitrag von EUR 9000,-- verlangt, womit die gesamte legale Flucht dann noch immer dasselbe kostet wie allein eine Bootsüberfahrt mit den Schlepperbanden.
Wer den Ersttest nicht besteht, wird auf der nächsten Fähre in die Türkei zurückgeschickt. Dieses Verfahren hätte eine Reihe von Vorteilen, u.a.
1. Es entkriminalisiert die Flucht und beendet das Geschäftsmodell der Schlepperbanden;
2. es verhindert tragische Unfälle durch Bootsunglücke bei der Überfahrt; jeder kommt sicher in Lesbos an;
3. es finanziert sich selbst;
4. es lässt die Flüchtlinge nicht als Mittellose in die EU kommen, die bei der Überfahrt alles abgeben mussten oder verloren haben;
5. weil es sicher ist, können Familien zusammen bleiben, ist spätere Familienzusammenführung nicht mehr nötig;
6. es reduziert die Zahl der Ankömmlinge pro Tag auf weit unter 1000 (bisher: bis zu 6000), da das Maximum von 1000 ja noch gefiltert wird. Das ist logistisch zu bewältigen.

Wenn bekannt wird, dass automatisch sein Bleiberecht verliert, wer außerhalb dieses Verfahrens illegal die Grenze zu übertreten versucht, werden die Flüchtlinge auch warten. Wenn man sie etwa am türkischen Hafen Nummern ziehen lässt, können sie sich selber ausrechnen, wann sie dran sind. Da sie sich bereits in einem halbwegs sicheren Land, eben an der türkischen Küste, befinden, besteht nicht mehr die Dringlichkeit, ob sie nun heute oder übernächste Woche in einem legalen, sicheren Verfahren nach Europa, sprich: innerhalb von 8-10 Tagen ohne jede Strapaze an ihr Ziel kommen.
Ich denke, eine solche Kanalisierung und Legalisierung des gesamten Prozesses wäre auch eine humanitäre Lösung. Griechenland würde bestimmt mitmachen, wenn die jetzt schon spürbaren Ausfälle auf Lesbos etwa dadurch kompensiert würden, dass man in den leerstehenden Hotels Flüchtlinge oder auch EU-Grenzschutzpersonal unterbringt.
Zudem hätte der massenhafte Missbrauch des Asylrechts etwa durch Nordafrikaner zumindest auf dieser Route ein Ende, da ihr Einreiseversuch in Lesbos gestoppt werden könnte.
Das momentane Verfahren, die Flüchtlinge illegalen Schlepperbanden zu überlassen und ungefiltert jeden Tag Tausende, von denen ein Großteil nur vorgibt, auf der Flucht zu sein, in die EU zu lassen, ist auf jeden Fall inakzeptabel und sollte im Interesse ALLER Beteiligten schnellstmöglich gestoppt werden.
Nur die Grenzen zu schließen ist sicher inhuman. Aber die EU-Außengrenzen zu schließen und gleichzeitig jedem Notbedürftigen die Möglichkeit einer legalen und sicheren Flucht anzubieten, ist dagegen eine humane und sicher auch christliche Alternative!


zuletzt bearbeitet 03.02.2016 19:32 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Amelie
Besucherzähler
Heute waren 248 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3270 Themen und 21734 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen