Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

#11

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 10.06.2015 09:29
von Kristina (gelöscht)
avatar

---


„Außerhalb der Kirche kein Heil"
(Katechismus der Katholischen Kirche Absatz 3, 845)

zuletzt bearbeitet 10.06.2015 19:02 | nach oben springen

#12

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 13.06.2015 14:03
von Andi • 984 Beiträge

Liebe Leser,

Vorbild Ungarn:

Steigender Flüchtlingsstrom
Ungarn will Grenze zu Serbien dichtmachen

Um den steigenden Flüchtlingsstrom zu bewältigen, erwägt die ungarische Regierung drastische Mittel: Möglicherweise wird die Grenze zum Nachbarland Serbien komplett geschlossen.

Angesichts einer drastischen Zunahme eintreffender Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und aus Afghanistan erwägt die ungarische Regierung eine Schließung der Grenze zu Serbien. "Wir halten es nicht für richtig, dass sie uns die Flüchtlinge schicken, sie müssen auf serbischem Gebiet aufgehalten werden", sagte Ministerpräsident Victor Orban am Freitag dem staatlichen Rundfunk. "Wir ziehen alle Optionen in Betracht, darunter die Möglichkeit einer vollständigen Schließung der Grenzen." Eine Entscheidung könne am kommenden Mittwoch getroffen werden.

Ungarn gehört zum Schengen-Raum, Serbien ist Anwärter auf eine EU-Mitgliedschaft. Anfang Juli ist ein serbisch-ungarisches Gipfeltreffen geplant, bei dem über die Einwanderungsfragen gesprochen werden soll.

Im vergangenen Jahr trafen in Ungarn rund 43.000 Flüchtlinge ein, 2012 waren es nur 2000 gewesen. In diesem Jahr nahm die Zahl der Flüchtlinge weiter zu. Bislang waren es bereits 54.000, nach den Annahmen der Regierung in Budapest dürften es im ganzen Jahr rund 130.000 werden. Nach offiziellen Angaben kommen 95 Prozent der Flüchtlinge über Serbien nach Ungarn.

Wegen der gemeinsamen Grenze mit Ungarn ist auch Österreich von den Flüchtlingsbewegungen betroffen. Die Regierung in Wien kündigte in dieser Woche an, sie werde 40 Polizisten zur Verstärkung der Grenzkontrollen an die ungarisch-serbische Grenze schicken.

http://www.n-tv.de/politik/Ungarn-will-G...le15290721.html


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#13

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 13.06.2015 14:23
von Andi • 984 Beiträge

Wer will kann hier unterschreiben zur Wiedereinführung der Grenzkontrollen an den deutschen Landesgrenzen
Das geht auch anonym. Unter PLZ ist ein Häkchen für anonym.

https://www.openpetition.de/petition/onl...n-landesgrenzen


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#14

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 04.07.2015 22:27
von Andi • 984 Beiträge

An alle Obdachlosen in Deutschland

von Petra Raab

Ihr seid 500.000 in diesem Land und ihr seid diejenigen, die am meisten unter der Politik dieser Regierung leiden muss. Vor euren Augen werden Schwarzafrikaner und Menschen aus Gebieten, die nur so vor Gewalt strotzen, nach Deutschland gekarrt und rundumversorgt, während man euch gerade mal 30 Tage im Jahr in einem heruntergekommenen, stinkenden, versifften Obdachlosenheim unterbringt und ihr die restlichen 11 Monate sehen müsst, wo ihr bleibt.


Dieser Staat behandelt euch wie den letzten Dreck, obwohl Viele von euch für dieses Land schon mehr geleistet haben wie die ganzen Gewaltverbrecher aus dem Ausland, die dieser Staat hofiert wie Könige.

Euch wurde noch nie vom deutschen Staat eine Pension angeboten mit dreifacher täglicher Verpflegung.

Ihr durftet nicht sagen, was ihr gerne zum Essen haben wollt und ihr könnt in diesem Land keinerlei Forderungen stellen, weil man euch auf die Straße geschmissen und euch eurer Grundrechte in diesem Lande beraubt hat.

Ihr wärt dankbar gewesen, wenn der deutsche Staat für euch öffentliche Gebäude beschlagnahmt hätte, damit ihr dort in Ruhe und Würde leben könntet, ihr wärt froh gewesen, wenn ihr nicht 11 Monate im Jahr jeden Tag überlegen müsstet, wo ihr in dieser Nacht schlafen könnt.

Doch ihr seid nur Deutsche in Deutschland, die so viele Annehmlichkeiten in Deutschland nicht von der deutschen Regierung verdient haben.

Während man Asylanten in Reihenhäuser unterbringt, Wohnungen, Schulhallen, Jugendherbergen, Kasernen, Schlösser, Pensionen, Zelten, Containern etc. etc. etc., stellt man für euch nichts in Deutschland zur Verfügung.

Ihr müsst auf der Straße schlafen. Für euch wird nicht gesorgt. Weder für ein Dach über dem Kopf, noch für dreimaliges Essen, noch für ein Taschengeld.
500.000 von euch gibt es mittlerweile in Deutschland

…und es werden immer mehr Deutsche, die so von der deutschen Regierung behandelt werden und euren Leidensgenossen, die tagtäglich von den Hartz IV Behörden drangsaliert, erpresst, gedemütigt und ihrer Würde beraubt werden, geht es auch nicht viel besser.

Sie müssen täglich damit rechnen, genauso wie ihr, auf die Straße geschmissen zu werden.

Ihr seid Deutsche in Deutschland und ihr hättet das Recht, noch vor den Asylanten und Migranten, vom deutschen Staat rundumversorgt zu werden, so wie er es bei den Asylanten macht und bei vielen Migranten, doch die Deutschen interessieren sich nicht für euch.

Ihr geht ihnen am Arsch vorbei. Stattdessen investieren sie lieber ihre ganze Kraft in Ausländer, die gewalttätig sind und leistungsschwach, während viele von euch schon gezeigt haben, dass sie sich in diesen Staat gut integrieren könnten und nur aus einem persönlichen Schicksalsschlag auf der Straße gelandet sind, weil dieser Staat euch dabei nicht aufgefangen hat.

Ihr habt alles Recht der Welt in Deutschland auf die Straße zu gehen und euch vor dem Kanzleramt zu versammeln, um euch für eure Rechte stark zu machen, denn ihr seid es, die nichts, aber auch gar nichts mehr in diesem Lande verlieren können, weil diese Regierung euch bereits alles genommen hat.

Schämt euch nicht für euren Zustand, denn ihr seid nicht daran schuld. Es ist diese Bundesregierung, wegen der ihr jetzt auf der Straße seid und in Deutschland kein menschenwürdiges Leben mehr leben könnt, während sie das komplette Ausland nach Deutschland einlädt und von den deutschen Steuergeldern rundumversorgt.

Setzt euch vor das Kanzleramt, schlagt dort eure Zelte auf und zeigt dieser Regierung, was sie angerichtet hat. 500.000 Deutsche die auf der Straße leben und Millionen Hartz IV Empfänger die tagtäglich Angst haben müssen, dass ihnen das gleiche Schicksal widerfährt.

Ihr habt die gleiche Rundumversorgung verdient wie die über 600.000 Asylanten die zwar abgewiesen, aber bis zum heutigen Tage nicht abgeschoben wurden.

Fordert die gleiche Behandlung für euch ein, welche die Asylanten in diesem Lande erhalten. Ihnen wird sogar der Eintritt in ein Spaßbad in Deutschland bezahlt und wer weiß was sonst noch alles.

Wann ward ihr das letzte Mal in so einem Bad?
Diese Regierung hat kein Recht im Bundeskanzleramt zu sein, weil sie euch, als deutsches Volk, so menschenunwürdig behandelt hat und Menschen aus dem Ausland euch vorzieht.

Damit hat sie dieses Volk verraten und dient nicht mehr länger dem deutschen Volk.

Ihr seid die Mächtigsten im Lande, weil ihr nichts mehr zu verlieren habt.
Ihr wisst es nur nicht.


Philipper 2,10
Darum hat ihn Gott über alle erhöht und ihm den Namen verliehen, der größer ist als alle Namen,
damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihre Knie beugen vor dem Namen Jesu
und jeder Mund bekennt:,Jesus Christus ist der Herr, - zur Ehre Gottes, des Vaters.
nach oben springen

#15

RE: Massenzuwanderung und Asylanten

in Diskussionsplattform politischer Themen 27.07.2015 22:43
von Aquila • 4.732 Beiträge

Liebe Mitglieder, liebe Mitleser

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban lässt sich vom EU Gerede nicht beeindrucken.
und lässt wie angekündigt einen vier Meter hohen Stacheldrahtzaun gegen den ungebremsten Migrantenstrom an der ungarisch-serbischen Grenze errichten.

O-Ton Viktor Orban:
-

"Die Europäische Union versagt dabei, ihre Bürger vor den Massen illegaler Einwanderer zu schützen.
Diese sind eine Bedrohung für die kulturelle Identität europäischer Länder und tragen zu wachsendem Terrorismus, Arbeitslosigkeit und Kriminalität bei.
Die europäische Linke sieht das Problem der Einwanderung nicht als eine Quelle der Gefahr an, sondern als eine Gelegenheit.
Sie glauben …, dass die Eskalation der Einwanderung die nationalen Strukturen extrem schwächen oder sogar eliminieren kann.
Es geht jetzt nicht mehr nur um die Frage, in was für einem Europa die Ungarn leben.
Stattdessen muss man sich fragen,
ob alles, was wir jetzt Europa nennen, überhaupt existieren wird.
Europa sollte weiter den Europäern bleiben."


Und gleichsam als "Gruss" an die Adresse der EU-Linken:


"Die Ungarn haben jedenfalls entschieden,
dass sie keine gesetzlosen Einwanderer wollten
und nicht an dem geistigen Amoklauf der europäischen Linken teilnehmen werden
."

-

Weiteres über Ungarn:

blog-e2475-Ungarn-s-christliche-Verfassung.html

blog-e5436-Ungarn-setzt-sich-fuer-die-Kultur-des-Lebens-und-somit-fuer-ein-wieder-christlich-gepraegtes-Europa-ein.html



Freundliche Grüsse und Gottes Segen


zuletzt bearbeitet 27.07.2015 22:44 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: schwanenfamilie23
Besucherzähler
Heute waren 54 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2694 Themen und 17083 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Kleine Seele



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen