Grüss Gott und herzlich Willkommen im KATHOLISCHPUR- Forum....

Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Thema von Katholik28 im Forum Diskussionsplattform K...

    Gelobt sei Jesus Christus.

    man kann ja alles relativierten,
    über alles reden,
    doch nur nicht schwätzen?
    Fast eine Glosse, die wir hier bei Cicero lesen können.
    Alexander Kissler: Immer lesenswert.

    https://www.cicero.de/kultur/franziskus-...her-papst/60925

    Katholik 28

  • Thema von Katholik28 im Forum Das allerheiligste...

    Gelobt sei Jesus Christus.

    dies ist mein Thema
    zu dem ich mich immer wieder zu Wort melden werde,
    wenn es um das Knien und wenn es um die Mundkommunion geht.

    Ein Bischof in Argentinien, der übrigens von unserem Papst gleich nach
    seiner Wahl dazu ernannt wurde, hat Gläubigen das Knien zur Mundkommunion verweigert.
    Und auch Kindern bei der Firmung, die die Kommunion kniend empfangen wollten,
    hat er die Kommunion nicht gegeben.

    Man bedenke dabei, dass die kniende Mundkommunion immer noch das normale und
    die stehende Mundkommunion die Ausnahme.

    Hier schreit diese provozierende Handlung eines Bischofs im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel.

    Sicher werden Beschwerden Kardinal Sarah erreichen,
    den Vorsitzenden der Kongregation für Gottesdienst und Sakramentenordnung.
    Kardinal Sarah ist da wohl die letzte Hoffnung.

    Man lese diesen Artikel aus Katholisches.info.:

    https://www.katholisches.info/2018/08/bi...ion-austreiben/

    Richten wir unsere Gebete zum Himmel.

    Gottes Segen allen Mitlesern.

    Katholik28

  • 30 Jahre PetrusbruderschaftDatum28.06.2018 14:45
    Thema von Katholik28 im Forum Diskussionsplattform K...

    Gelobt sei Jesus Chistus.

    Ich stelle den Link mal gleich vorneweg:

    https://www.die-tagespost.de/politik/pl/...n;art315,189971

    Die "Petrusbruderschaft", also genauer gesagt: "Die Priesterbruderschaft St. Petrus",
    begeht in diesem Jahr ihr dreißigjähriges Jubiläum.

    Und da wir uns in diesem Forum im Gedankengut der Petrusbruderschaft bewegen
    habe ich einen aktuellen Artikel aus der "Tagespost" entnommen,
    den einer der Gründer heute dort geschrieben hat,
    nämlich Pater Engelbert Recktenwald FSSP,
    den ich sehr schätze.
    Siehe auch seine Website:

    http://www.kath-info.de/

    Katholik28

  • Thema von Katholik28 im Forum Nachrichten

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Der bekannte Kath.net-Romkorrespondent Dr. Armin Schwibach gibt im Interview
    einen Überblick der neuesten Entwicklungen in der katholischen Kirche.

    http://www.kathtube.com/player.php?id=45567

    Katholik28

  • Ein Beitrag der das Herz aufwärmtDatum08.06.2018 18:16
    Thema von Katholik28 im Forum Empfehlungen / Aufrufe

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Nächstenliebe in einem fremden Land.
    Es wärmt einem das Herz auf dieses Video.
    Und wir werden ja alle mal alt.
    Schön, wenn wir dann solche einen Polizisten bei einer Notlage in der Nähe hätten.

    https://gloria.tv/video/77GLJbGjiEcsARhbqX8gbXkM3

    Katholik28

  • Argumente für die Heilige EucharistieDatum28.05.2018 15:44
    Thema von Katholik28 im Forum Das allerheiligste...

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Dieses Video von einer runden Dreiviertelstunde
    ist es wirklich wert, dass man es sich in aller Ruhe ansieht.

    http://www.kathtube.com/player.php?id=45076

    Es geht um
    die Eucharistie,

    dem Herzen unseres katholischen Glaubens.
    Es spricht
    Weihbischof Athanasius Schneider,
    der uns hier in diesem Forum sicherlich sehr gut bekannt ist.

    Machen wir uns stark in der Argumentation.
    Jeder von uns weiß um dieses Sakrament und was es bedeutet.
    Es gilt, es zu verteidigen wo es angefriffen scheint
    und dazu braucht man ein fundiertes Grundwissen.
    Und das erhält man hier.

    Gottes Segen allen Lesern.

    Katholik28

  • Thema von Katholik28 im Forum Nachrichten

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Einen guten Durchblick bzw. Rückblick auf den Katholikentag
    kann man in diesem u. a. Artikel der "Tagespost" lesen.
    Diese katholische Großveranstaltung des Jahres wurde politisch korrekt genutzt
    unsere Kirche weiter in Richtung Protesantismus zu treiben.

    https://www.die-tagespost.de/politik/pl/...g;art315,188729

  • Soros zieht um.Datum15.05.2018 19:59
    Thema von Katholik28 im Forum Nachrichten

    "Stop Soros"

    Seine Stifung zieht sich aus Ungarn zurück.
    Wohin?
    Nach Berlin.
    Und da scheint er sich aufgehobener, also wohler zu fühlen.
    Orban packt an die Wurzel und macht weiter ganze Sache.

    http://orf.at/stories/2438556/2438557/

    Katholik28

  • Das Allerheiligste und unser PapstDatum24.02.2018 18:49
    Thema von Katholik28 im Forum Das allerheiligste...

    Gelobt sei Jesus Christus !

    ist es nur eine Momentaufnahme?
    Alle knien vor dem Allerheiligstens, nur unser Heilige Vater nicht.....
    Und er muss doch wissen, dass so ein Bild um die Welt geht.
    Siehe hier:

    https://www.katholisches.info/2018/02/al...pst-franziskus/

    Und wenn ich recht erinnere so ist dies nicht das erste mal.

    Wir müssen wohl sehr viel mehr für unseren Heiligen Vater beten.

    Katholik28

  • Thema von Katholik28 im Forum Diskussionsplattform A...

    Gelobt sei Jesus Christus !

    Trump spricht auf dem Pro-Live-Jugendtag in Washington vor 500.000 Teilnehmern
    Es gibt meiner Kenntnis nach auf der Welt keinen weiteren Staatspräsidenten der sich öffentlich mir einer Rede an diese große Demo gegen Abtreibung wendet.
    Siehe hierzu den Beitrag von kath.net:
    http://www.kath.net/news/62438
    Und Wette, dass das nicht mal eine kleine Bemerkung in unseren öffentlichen Medien wert ist ?????
    Aber jeder kleine Furz der ihn in schlechtem Licht darstellt, der wird breitgekocht.
    Nein, ich bin kein Trumpverehrer, bin nur immer gleich skeptisch, wenn unsere Medien etwas bringen
    und das weglassen was nicht ins Schema passt.
    Und Trump ist hier nur ein Beispiel dafür.

    Abtreibung ist Mord an nicht geborenen Menschen.
    Das größte Verbrechen gegen Gottes Schöpfung.
    Kein Tier tötet seine Nachkommen bereits im Mutterleib.
    Nur der Mensch ist dazu fähig und es ist noch nicht einmal strafbar.
    Und wenn sich da ein Präsident und nicht gerade ein geringer, dafür stark macht,
    dann kann man das nicht hoch genug einschätzen.

    Die AfD ist auch absolut gegen Abtreibung, wenn auch nicht nur aus religiüser
    sondern aus völkischer Begründung.
    Für mich genügt das aber und macht diesen sich noch finden müssenden Haufen nach wie vor wählbar.

  • Thema von Katholik28 im Forum Diskussionsplattform K...

    Gelobt sei Jesus Christus !

    Wer immer noch glaubte, dass katholischer Religionsunterricht eine gute und selbstverständliche Form der Weitergabe unseres katholische Glaubens sei, der lasse sich belehren, dass das nicht der Fall ist.
    Auf "katholisch.de" dem Internetportal der katholischen Kirche Deutschlands, kann man ein Interview nachlesen, das eigentlich aufsehenerregend sein sollte für alle, die ihren katholischen Glauben noch wirklich ernst nehmen.

    Katechese unseres Glaubens im Religionsunterricht würde man erwarten,
    also das Vaterunser lernen, das Ave Maria, das Glaubensbekenntnis und die vielen anderen Grundelemente unseres Glaubens, um nur einiges zu nennen, die wir als Kinder noch im Religionsunterricht selbstverständlich lernten.

    Nun gut, ich bin Jahrgang 1937 und seit dem hat sich ja vieles verändert, doch damit habe ich nicht gerechnet, dass da heute überhaupt nichts mehr läuft außer Religionen vergleichen nach dem Motto, dass alle Religionen gleich gut seien und man sich da aussuchen könne, was man möchte.
    Wenn da nicht zu Hause die Eltern das Elementare ihren Kindern mit auf den Lebensweg geben, denn von "Reli" in der Schule braucht man nichts erwarten außer, dass die Kinder den eigenen Glauben in Zweifel stellen und "abgeworben" werden können.
    Soll man sich da noch wundern, wenn das überhaupt nicht mehr erwünscht wird.

    "Ich versteh die Welt nicht mehr", fällt mir da gerade einer der geläufigen Sprüche ein, die man so daher sagt und hier ist dann die katholische Welt gemeint, die Geborgenheit in die unsere Kinder aufwachsen sollten
    und da hilft doch auch der Religionsunterricht in der Schule, so dachte ich.
    Ja, so dachte ich.
    Doch man lese hier die Beitrag von Prof. theol. Uwe Lay:

    http://pro-theol.blogspot.com.es/

    Gesegnete Grüße.

  • Thema von Katholik28 im Forum Empfehlungen / Aufrufe

    Gelobt sei Jesus Christus !

    Ich empfehle die "Nachrichten" des Civitas Instituts.

    http://www.civitas-institut.de/index.php...&id=1&Itemid=33

    Liest sich locker, ist amüsant geschrieben,
    und lässt hinter den Zeitgeist schauen.

    Neuestes Beispiel eines muslimisches Kamels des Erzbistums Köln
    oder
    die festsitzenden Halbmonde im Vergleich zu den vielerseits schon wackelnden Kreuze.

  • Thema von Katholik28 im Forum Empfehlungen / Aufrufe

    Gelobt sei Jesus Christus.

    vor einigen Monaten schon konnte man sich einer Gebetsinitiative anschließend,
    eine weltumspannnende aufgrund einer Initiative von Kardinal Burke.

    Der Himmel soll bestürmt werden, denn den Wirrnissen, die in unsere Heilige Katholische Kirche eingedrungen sind und tiefste Glaubenssubstanz erschüttern, können nur durch intensives Beten Einhalt geboten werden.
    So sind nach meiner Kenntnis im Moment besonders
    Sakramente der Buße, der Ehe und der Eucharistie
    in Gefahr geraten.

    Gerne habe ich mich dem angeschlossen und werbe darum auch mitzumachen.
    Um mitzumachen ist nur ein Rosenkranz am jeweils Ersten eines Monats zu beten.

    Hier stelle ich die Initiative ein und man kann sich eintragen.
    Leider nur auf englisch.

    http://www.catholicaction.org/rosary_pledge

  • Uwe C. Lay - BlogempfehlungDatum13.11.2016 16:33
    Thema von Katholik28 im Forum Empfehlungen / Aufrufe

    Gelobt sei Jesus Christus.

    Man schnuppert ja auch woanders und liest nicht nur in diesem schönen Forum.
    Mag für viele schon ein alter Hut sein.
    Für mich war es eine zusätzliche Bereicherung .....der Blog von Uwe C. Lay

    http://pro-theol.blogspot.com.es/

    Jeden Tag schreibt er und ich denke, dass seine Themen gerade hier unseren Lesern gefallen könnten.
    Und daher möchte ich ihn empfehlen.

  • Ad orientemDatum13.10.2016 13:13
    Thema von Katholik28 im Forum Diskussionsplattform K...

    Gelobt sei Jesus Christus !

    Ein Hoffnungsschimmer wie ich meine.
    Kardinal Sarahs Vorstoß in die richtige Richtung, weg vom Volksaltar.
    Ein guter Beitrag, wie ich meine.
    Das große Schweigen speziell im deutschsprachigen Raum spricht allerdings Bände.
    Aber nur so geht es. "Die Hoffnung stirbt zuletzt", so sagt man sprichwörtlich.
    Eine allmähliche Hinwendung in die ursprüngliche Richtung der Zelebration.
    http://www.kath.net/news/57051

  • Thema von Katholik28 im Forum Predigten

    Ein Auszug aus Facebook; Sandrigo Lursky von heute, 27.09.2016.

    Interview mit Pfarrer Gerhard Maria Wagner.

    Pfarrer Wagner: Kein Reformbedarf in Kirche
    Pfarrer Gerhard Maria WagnerFoto: APAStreitbar: Pfarrer von Windischgarsten, Gerhard Maria Wagner, hat kein Verständnis für Anliegen der Reformer. „Hier stehen Priester nicht mehr auf dem Boden der katholischen Kirche“
    Der verhinderte Linzer Bischof Gerhard Maria Wagner attackiert die Pfarrer-Initiative. Er spricht von Exkommunikation.
    Niki Nussbaumer Niki Nussbaumer 08.01.2012, 17:26 1 Share
    Der Herr Pfarrer ist gut aufgelegt, schließlich hat der begeisterte Skifahrer gerade ein paar Tage lang Spuren in den frischen Schnee gezogen. Die Anliegen der Kirchen-Reformer – er nennt sie "Rebellen" – lassen das Gesicht des Windischgarstner Pfarrers dann aber bald verfinstern.

    KURIER: Die sogenannte Pfarrer-Initiative ruft zum "Ungehorsam" auf. Werden Sie ungehorsam sein?
    Gerhard Maria Wagner: Keineswegs. Ich habe dafür auch überhaupt kein Verständnis.

    Woran stoßen Sie sich?
    Jeder Priester legt ein Gehorsam-Versprechen ab. Dass jemand zum Ungehorsam aufruft, ist furchtbar. Ich stoße mich auch an den Themen, die damit verbunden sind. Hier stehen Priester nicht mehr auf dem Boden der katholischen Kirche.

    Die Pfarrer-Initiative will Kirche und Glauben modernisieren. In welchen Bereichen gibt es Reformbedarf?
    Die Kirche darf nie den Fehler machen, dass sie sich dem Zeitgeist anpasst. Wenn es um Glaubensinhalte geht, sind wir Christus verpflichtet – wir dürfen sie nicht zur Diskussion stellen.

    Also gehören Kirche und Glauben nicht modernisiert?
    Nein, natürlich nicht.

    In einem KURIER-Interview haben Sie gesagt: "Kirche muss lebendig bleiben." Daher müssten doch gerade Sie Verständnis für jene haben, die Veränderung wollen.
    Ich sehe vor allem eine Gefahr für die Kirche. Denn es geht nicht um Randthemen, sondern um Glaubensfragen – und um eine Botschaft, die ewig ist. Wenn man heute versucht, die Lehre der Kirche mit Statistiken infrage zu stellen, ist das gefährlich.

    Helmut Schüller meinte im KURIER, es stelle sich "die Existenzfrage der Kirche".
    Wenn Schüller die Existenz der Kirche infrage stellt, dann hat er wohl den Gedanken, dass er zum Leben der Kirche gerade nicht wesentlich beiträgt. Diese Rebellen sollten sich die Frage stellen, ob die Kirche dadurch lebendiger wird – das glaubt doch keiner!

    Schüller sagt, die Gläubigen sind enttäuscht und wütend über den Stillstand.
    In den vergangenen Jahrzehnten sind wir den Leuten schuldig geblieben, die unangenehmen Themen zu formulieren. Da haben die Bischöfe Handlungsbedarf.

    Inwiefern?
    Die Bischöfe haben zu lange zugeschaut und einiges still und heimlich geduldet – etwa die Laienpredigt oder die Sakramente für geschiedene Wiederverheiratete. Ich beklage mich seit 30 Jahren über diese Missstände in der Kirche und wurde nie ernst genommen. Die Folge ist, dass wir heute in manchen Pfarren ein verstecktes Schisma (Kirchenspaltung, Anm. d. Red.) haben. Die Bischöfe sollen das Gespräch mit diesen Priestern suchen und klar definieren, wo die Grenzen liegen. Und die sind mit dem Aufruf längst überschritten.

    Die Pfarrer-Initiative fordert das Ende des Pflichtzölibats, die Priesterweihe für Frauen, die Wiederverheiratung von Geschiedenen sowie die Einführung von Laienpredigern – was ist für Sie davon vorstellbar?
    Überhaupt nichts. Da ist nichts verhandelbar.

    Warum keine Frauen als Priester?
    Weil die Päpste da keine Gewalt haben. Was Jesus nicht verfügt hat, kann auch ein Papst nicht verfügen.

    Aber Jesus hat es auch nicht verboten.
    Er hat nicht gesagt, dass sie es nicht dürfen; aber er hat sie auch nicht eingesetzt – und er hätte es können, hätte er es wollen. Die Kirche wäre ohne Frauen nicht denkbar, aber einen Anspruch auf ein Priesteramt kann es nicht geben.

    Laut Plattform "Wir sind Kirche" leben 25 Prozent der Priester in Beziehungen. Ist es dann noch glaubwürdig, den Zölibat zu fordern?
    Ich will ein klares Zeugnis für die vielen ablegen, die sich bemühen. Keiner muss krank werden, weil er zölibatär lebt. Man kann auch nicht von einem Pflichtzölibat sprechen – denn man ist zum Priestertum mit Zölibat berufen oder nicht.

    Wiens Caritas-Präsident Michael Landau meinte, den Zölibat habe man irgendwann eingeführt, also könne man ihn auch abschaffen.
    Das stimmt so nicht, denn die Kirche kennt den Zölibat von ihren Anfängen an. Der Zölibat war der Lebensstil Christi. Seine Jünger sollen so leben, wie Jesus gelebt hat.

    Aber anscheinend wollen das viele seiner Nachfolger nicht mehr.
    In einer Zeit, in der so wenig für die Ehe spricht und in der keiner mehr heiraten will, sollen die Schwulen und die Priester heiraten? Das ist doch nicht einzusehen. Aber im Grund ist ja nicht der Zölibat das Problem, sondern wir haben ein Glaubensproblem. Wir brauchen dringend eine Neuevangelisierung.

    Faktum ist doch: Immer mehr Menschen treten aus der katholischen Kirche aus.
    Der Islam wird umso mehr ein Thema, je größer das Vakuum ist, das wir Katholiken hinterlassen. Wir lösen diese Gefahr nicht, in dem wir ein Feindbild schaffen. Aber wir müssen wachsam sein. Und wir müssen den Mut haben, unseren Glauben zu bekennen und auszubreiten.

    Laut oekonsult-Umfrage stehen 76,5 Prozent der Gläubigen hinter den Anliegen der Kirchen-Reformer.
    Kein wirklich gläubiger Christ hat Verständnis für diese zum Teil verweltlichten und glaubensfeindlichen Forderungen.

    Welchen Ausweg kann es aus der Kirchenkrise geben?
    Ich kann mir nur die Bekehrung und Besserung dieser Herren wünschen.

    Und wenn sich diese nicht bekehren?
    Für die Kirche geht es um viel. Wenn jemand weiter zum Ungehorsam aufruft, soll auch das Thema der Exkommunikation angesprochen werden.

    Zur Person: Pfarrer Gerhard Maria Wagner
    Privates Gerhard Maria Wagner wird am 17. Juli 1954 als Sohn eines Chemiearbeiters in Linz geboren. Nach der Matura besucht er das Priesterseminar, danach studiert er in Linz und Rom katholische Theologie und Philosophie. 1978 wird er in Rom zum Priester geweiht, 1988 wird er Pfarrer von Windischgarsten (OÖ).

    Aufregung Wagner gilt als konservativ und Rom-treu. Bekannt werden seine Aussagen zu Harry Potter („satanisch“) und zum Hurrikan Katrina („eine Folge geistiger Umweltverschmutzung?“). In einem Interview spricht er sich 2009 für die medizinische Behandlung von Menschen mit homosexuellen
    Neigungen aus.

    Rückzug Am 31. Jänner 2009 wird Pfarrer Wagner vom Papst überraschend zum neuen Linzer Weihbischof ernannt. Was folgt, ist eine Protestwelle – und schließlich sein Rückzug. „Ich habe nichts falsch gemacht“, sagt er ein Jahr danach in einem KURIER-Interview. „Ich werde mich nicht ändern, ich suche und liebe Auseinandersetzungen.“

  • Thema von Katholik28 im Forum Das allerheiligste...

    Gelobt sei Jesus Christus!

    Ach könnten wir doch wieder allgemein zur Mundkommunion zurück kehren!
    Hier ein dringender Appell der Gottesmutter (Rosa Mystica).
    https://gloria.tv/photo/4Q4bX6cWk3PkUtMNAYqZLPbGg

  • Thema von Katholik28 im Forum Wort- und Begrifferklä...

    Gelobt sei Jesus Christus !

    Gibt es einen Unterschied im Begriff der "Heiigen" beim Glaubensbekenntnis,
    also bei ".....ich glaube .....an die Gemeinschaft der Heiligen...."
    und dem Begriff der Heiligen beim Fest "Allerheiligen" ?

    Sind bei" Allerheiligen" nur die heilig gesprochenen gemeint und
    im Glaubensbekenntnis alle, also die noch Lebenden und die Verstorbenen".

Inhalte des Mitglieds Katholik28
Beiträge: 311
Geschlecht: männlich
Seite 5 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Monika-Maria
Forum Statistiken
Das Forum hat 3990 Themen und 25617 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:




Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz